Modern technology gives us many things.

Aldi-PCs: Desktop-Rechner und Notebooks mit High-End-Grafikkarten

0 3

Ab Ende Mai verkauft Aldi unter anderem eine Rarität: Ein Notebook mit AMDs Ryzen 9 5900HX und Nvidias GeForce RTX 3080.


    Aldi-PCs: Desktop-Rechner und Notebooks mit High-End-Grafikkarten

(Bild: Medion)

Von

  • Mark Mantel

Aldi Süd und Aldi Nord nehmen am 27. Mai 2021 einige Desktop-PCs und Notebooks ins Programm auf, die mit Grafikkarten beziehungsweise -chips der High-End-Klasse ausgestattet sind. Die verbauten GeForce-RTX-3000-GPUs sind aufgrund des weltweiten Chipmangels und des derzeitigen Krypto-Mining-Booms rar, weshalb mit einem schnellen Ausverkauf zu rechnen ist.

Zwei Desktop-PCs mit GeForce RTX 3080 beziehungsweise GeForce RTX 3070 sowie ein Notebook mit mobiler GeForce RTX 3080 verkauft Aldi zum Monatsende. Wie üblich stammen alle Geräte vom Hersteller Medion.

Das Notebook Erazer Beast X25 stellt im doppelten Sinne eine Rarität dar, denn es ist mit einem von AMDs schnellsten, aber kaum verfügbaren Mobilprozessoren ausgestattet: Der Achtkerner Ryzen 9 5900HX (16 Threads mit Simultaneous Multithreading, SMT) erreicht CPU-Taktfrequenzen von bis zu 4,6 GHz.

Die GeForce RTX 3080 ist in der Version mit 16 GByte GDDR6-Speicher verbaut. Hinzu kommen 64 GByte DDR4-3200-RAM im Dual-Channel und eine 2 TByte große PCI-Express-SSD mit vorinstalliertem Windows 10 Home. Das matte IPS-Display misst 17,3 Zoll, stellt aber nur 1920 × 1080 Pixel dar – dafür mit 240 Hertz.

Höherauflösende Monitore lassen sich per HDMI 2.1 oder über die DisplayPort-Funktion des USB-C-Ports (3.2 Gen 2, 10 GBit/s) anschließen. Von den vier weiteren Typ-A-Anschlüssen übertragen je zwei 10 und 5 GBit/s (3.2 Gen 1, früher USB 3.0 genannt). Mit einem Gewicht von 2,3 kg fällt das Erazer Beast X25 für ein Gaming-Notebook dieser Leistungsklasse recht leicht aus. Die Hardware sitzt in einem Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung; der Akku fasst 91,2 Wh.

Bild 1 von 11

Medion Beast X25 (11 Bilder)


    Aldi-PCs: Desktop-Rechner und Notebooks mit High-End-Grafikkarten

(Bild: Medion)

Bei den Desktop-PCs verbaut Medion Intels neue Tiger-Lake-S-Prozessoren. In beiden sitzen Achtkerner – beim Erazer Hunter X20 das Topmodell Core i9-11900K, beim Erazer Engineer X10 der niedriger getaktete Core i7-11700. Ersterer bekommt zudem eine stärkere Kühlung in Form von Alphacools All-in-One-Wasserkühlung Eisbaer 240 spendiert. 3D-Berechnungen übernehmen Nvidias GeForce RTX 3080 beim X20 und die GeForce RTX 3070 beim X10.

Aldi und Medion werben beim Erazer Hunter X20 mit vielen Markenkomponenten, darunter das MSI-Mainboard MPG Z490 Gaming Edge Wi-Fi und Seasonics 750-Watt-Netzeil Focus GX-750. Die Z490-Platine stammt aus der vorangegangenen Generation, soll laut MSI aber mit PCI Express 4.0 umgehen können. Bei beiden PCs sind 32 GByte DDR4-3200-RAM und eine 1 TByte große PCIe-SSD samt Windows 10 Home verbaut. Im Erazer Hunter X20 steckt zusätzlich eine 4-TByte-Festplatte.

Bild 1 von 5

Medion Erazer Hunter X20 und Engineer X10 (5 Bilder)


    Aldi-PCs: Desktop-Rechner und Notebooks mit High-End-Grafikkarten

Erazer Engineer X10 (Bild: Medion)

Das Notebook Erazer Beast X25 und der Desktop-PC Erazer Hunter X20 kosten beide je 2800 Euro, der Erazer Engineer X10 kommt für 1500 Euro in den Handel. Sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord verkaufen die PCs ab dem 27. Mai 2021 ausschließlich über ihre Online-Shops.

Vergleichbare Desktop-PCs sind momentan kaum zu bekommen. Notebooks mit Achtkern-Prozessoren und GeForce RTX 3080 lassen sich lieferbar ab 2000 Euro finden, steigen aber schnell auf 3000 Euro und mehr.

(mma)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.