Modern technology gives us many things.

Apple, Xiaomi, Samsung und nun auch Google: Das ist der letzte Nagel im Sarg

0 0

Apple schlüpfte 2020 wieder einmal in die Vorreiter-Rolle. Die im Oktober vorgestellte iPhone-12-Riege wurde ohne Netzteil verschifft. Kurz darauf übernahmen Xiaomi und Samsung diese Vorgehensweise und nun gesellt sich auch ein weiterer bekannter Hersteller hinzu: Google.

Apple, Xiaomi, Samsung und nun auch Google: Das ist der letzte Nagel im Sarg

Alles neu: das kommt mit dem Google Pixel 6 (Pro).Bildquelle: Google

Zunächst fiel Samsungs Reaktion recht eindeutig aus. Das südkoreanische Unternehmen machte sich in einem Facebook-Post über die neue Apple-Strategie lustig. Unter das Foto eines Ladegeräts schrieb Samsung: „Included with your Galaxy“. Doch kurze Zeit später war der Post gelöscht und das erste Samsung-Smartphones ohne Netzteil im Lieferumfang kamen auf den Markt. Ähnlich sah es auch bei Xiaomi aus und nun scheint Google endgültig den Schlussstrich unter die im Paketumfang enthaltenen Ladegeräte zu ziehen. Das Pixel 6 soll nämlich ebenfalls getreu der Apple-Strategie ohne Netzteil erscheinen.

Kein Netzteil im Lieferumfang – wieso eigentlich?

Die Begründung für das Fehlen eines Ladegeräts sieht stets wie folgt aus: Erstens habe nahezu jeder Smartphone-Nutzer bereits ein Ladegerät zu Hause herumliegen. Und zweitens solle das Wegrationalisieren des Netzteils für eine Reduzierung von CO2-Emissionen sowie weniger Elektroschrott sorgen.

Brasilianische Verbraucherschützer machten diese Argumente allerdings misstrauisch. Sie warfen Apple vor, dass dieser die Erläuterung bezüglich der Reduktion von CO2-Emissionen und den damit verbundenen Umweltgewinn nicht nachgewiesen habe. Und auch die Garantiesituation in Bezug auf die Verwendung von Drittanbieter-Ladegeräten warf Fragen auf.

Nachteile für Verbraucher & Umwelt

Genauso wie seine Vorläufer gab auch Google laut Informationen von The Verge an, dass die meisten Nutzer bereits über ein USB-C-Ladegerät verfügen würden und eine entsprechende Dreingabe folglich nicht notwendig sei. Doch in der Praxis kann dieses Argument nicht bestehen. Denn zum einen werden alte Smartphones oftmals weiterverkauft und ohne Ladegerät sinkt der Wiederverkaufswert. Zum anderen bieten neuere Handys oftmals eine sogenannte Schnellladefunktion, die ihrerseits spezielle Netzteile mit einer hohen Ladeleistung voraussetzt. Diese können ältere Ladegeräte allerdings oftmals nicht bieten.

Für Apple Nutzer gibt es derweil einen weiteren, möglichen Nachteil. Denn die Europäische Kommission arbeitet derzeit an einem Gesetz, das die Anschlüsse von unter anderem Mobiltelefonen vereinheitlichen soll. Apples Lightning-Anschluss könnte somit schon in naher Zukunft obsolet werden. Spätestens dann dürfte der US-Hersteller durch Zubehör-Verkäufe ordentlich dazuverdienen. Und bei den anderen thematisierten Herstellern sieht es angesichts der oben erwähnten Sachverhalte auch nicht viel anders aus. Derweil dürften die zusätzlichen Verpackungen sowie Lieferungen ebenfalls ihren Beitrag zu den CO2-Emissionen leisten, was das zweite Hauptargument zu großen Teilen entkräftet.

Apple, Xiaomi, Samsung und nun auch Google: Das ist der letzte Nagel im Sarg

Jetzt weiterlesen Handyhüllen: 5 (unerwartete) Gründe für eine Schutzhülle

Quelle: www.inside-digital.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.