Modern technology gives us many things.

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

0 2

Unsere Übersicht der kleinen, aber interessanten Meldungen enthält diese Woche unter anderem AWS, GitHub, Atlassian, Storj, Kubernetes, 4D und Grafana.


    Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Developer Von

  • Madeleine Domogalla
  • Silke Hahn
  • Alexander Neumann
  • Matthias Parbel
  • Rainald Menge-Sonnentag

Hier die durchaus subjektive Auswahl an Nachrichten der vergangenen Tage:

  • Google hat teilnehmende Open-Source-Organisationen der diesjährigen Ausgabe der Season of Docs bekannt gegeben. Bis zum 16. November haben alle Beteiligten nun Zeit, ihre Dokumentation mit dem/der von ihnen beauftragen technischen Redakteur oder Redakteurin fertigzustellen.
  • Amazon Web Service (AWS) und Grafana Labs stellen Amazon Managed Service for Grafana nun der Allgemeinheit zur Verfügung. Es handelt sich dabei um ein skalierbares Angebot, das AWS-Kunden eine native Möglichkeit bieten soll, Grafana direkt in AWS neben anderen AWS-Services auszuführen.
  • GitHub Action for Monorepo Split ist in Version 2.0 erschienen. Das Update ermöglicht die Teilung von Monorepos in GitHub und GitLab sowie in private Repositories.
  • Der Softwarehersteller 4D hat Version 18 R6 seiner Entwicklungsumgebung veröffentlicht. Der Web-Server verspricht mehr Performance und 4D-Anwenderinnen und -Anwender erhalten neue Funktionen für Versand und Steuerung von E-Mail.
  • Atlassian hat ThinkTilt übernommen, den Anbieter des No-Code/Low-Code-Form Builders "ProForma" für die Service-Management-Plattform Jira.
  • Als S3-kompatible Open-Source-Alternative zu AWS S3 bietet Storj DCS (Decentralized Cloud Storage) Entwicklern einen automatisch verschlüsselten dezentralen Speicher in der Cloud, der nun auch als gehosteter Gateway-Service zur Verfügung steht.
  • tinylog, das quelloffene Logging-Framework für Java, Kotlin und Scala, liegt in Version 2.3.0 vor. Das neue Release enthält zahlreiche Bugfixes und verspricht höhere Performance.
  • Das Metrics Stability Framework hat in Kubernetes 1.21 einen Reifegrad erreicht, der erstmals offiziell das Bereitstellen stabiler Metriken zulässt.
  • Für das Java-Framework Quarkus liegt die erste Alpha-Version des kommenden zweiten Hauptreleases vor. Quarkus 2.0 nennt JDK 11 als Mindestversion und integriert Vert.x 4 in den Core des Frameworks.
  • Kubegres ist nun Open Source: Es handelt sich dabei um einen Kubernetes-Operator, mit dem sich ein Cluster von PostgreSQL-Instanzen mit aktiver Datenreplikation out-of-the-Box einsetzen lassen soll. Der Operator soll die Verwaltung des Lifecycle von Stateful-Sets und der Datenreplikation mit Kubernetes weniger komplex machen.
  • Für die Python Extension for Visual Studio Code liegt eine neue Version vor. Das April-Release bringt eine Preview für die Unterstützung von Poetry Environments, Neuerungen für PyTorch 1.8.1 bei der Verwendung von Pylance sowie einen überarbeiteten Data Viewer.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, freut sich heise Developer über Ihre E-Mail.

(mdo)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.