Modern technology gives us many things.

iOS 14.5 verfügbar: Neue Funktionen und Apples Tracking-Transparenz

0 2

Das Update liefert viele wichtige Neuerungen – von der iPhone-Entsperrung per Watch bis hin zu handschriftlichen Eingaben auf dem iPad.

 

 iOS 14.5 verfügbar: Neue Funktionen und Apples Tracking-Transparenz

(Bild: Neirfy/Shutterstock.com)

Mac & i Von

  • Leo Becker

Apple hat iOS und iPadOS 14.5 zum Download freigegeben. Nach langer Betaphase lässt sich das Update nun über die integrierte Softwareaktualisierung (Einstellungen / Allgemein / Softwareupdate) direkt auf iPhone und iPad herunterladen oder alternativ über iTunes respektive den Finder von macOS einspielen. Je nach Gerät fällt die Größe des Downloads unterschiedlich aus, sie reicht von mehreren Hundert MByte bis in den GByte-Bereich.

Mit der neuen Version setzt Apple die seit Langem angekündigte Tracking-Transparenz-Initiative um: Apps müssen ab sofort für Anbieter-übergreifendes Werbe-Tracking einmalig die Erlaubnis bei Nutzer oder Nutzerin einholen. In den Datenschutzeinstellungen lässt sich unter „Tracking“ das Opt-in jederzeit für einzelne Apps wieder zurücknehmen – oder aber auch bewilligen. Bestimmte App-Anbieter und Teile der Werbebranche fürchten massive Umsatzeinbußen und kämpfen vehement gegen die Einführung. In Deutschland haben Werbebranche und Verlegerverbände am Montag eine Wettbewerbsbeschwerde beim Bundeskartellamt eingereicht.

Mit iOS 14.5 wird es möglich, neuere iPhones mit Face ID (ab iPhone X) per Apple Watch zu entsperren: Das ermöglicht einen schnellen Unlock beim Tragen einer Gesichtsmaske. Damit sich das aktivieren lässt, muss auf der Uhr watchOS 7.4 installiert werden, das Apple parallel am Montagabend zum Download freigegeben hat.

Lesen Sie auch

 iOS 14.5 verfügbar: Neue Funktionen und Apples Tracking-Transparenz

Mit iPadOS 14.5 unterstützt die sogenannte Kritzelfunktion nun auch Deutsch als Sprache. Entsprechend können Nutzer:innen nun mit dem Apple Pencil in Textfelder auch handschriftliche Eingaben auf Deutsch vornehmen, die so in editierbaren Text verwandelt werden. Neu auf dem iPad ist zudem eine Suchfunktion für Emojis.

 

 

Auf dem iPhone 12 schaltet iOS 14.5 nun 5G-Support im Dual-SIM-Betrieb frei, bislang schalteten Datenverbindungen in diesem Modus automatisch auf LTE zurück. Auch den 5G-Automatikbetrieb hat Apple nach eigener Angabe optimiert, zudem werde nun 5G-Roaming bei ersten Netzbetreibern unterstützt.

Neu ist außerdem die integrierte Unterstützung für Sonys PlayStation-5-Controller sowie dem neuen Xbox Wireless Controller von Xbox Series X und S.

Die Updates liefern Funktionsverbesserungen bei Apples vorinstallierten Apps, darunter Musik, Erinnerungen, Karten, Podcasts und News. Siri erhält neue Stimmen – vorerst nur in Englisch –, zudem soll es möglich werden, FaceTime-Gruppenanrufe per Siri-Sprachbefehl zu starten, ebenso wie das Anrufen von Notfallkontakten. Das Emoji-Portfolio wurde ebenfalls ausgebaut. iOS 14.5 ist außerdem Voraussetzung für Apples neue AirTags, die Ende der Woche in den Handel kommen sollen.

Die neue Betriebssystemversion soll eine Reihe von Fehlern und Problemen ausräumen, etwa beim Abruf von E-Mails in Apple Mail, dem Versenden von Textnachrichten in der Nachrichten-App und von Siri falsch für Erinnerungen gesetzten Uhrzeiten. iCloud-Tabs sollen zudem wieder zuverlässiger in Safari erscheinen. Auf iPhone-11-Modellen führt das Update zudem eine Rekalibrierung des Batteriestatus durch, dies kann „einige Wochen dauern“ und soll letztlich eine zutreffendere Anzeige der maximalen Kapazität sicherstellen. Die Updates stopfen gewöhnlich auch Sicherheitslücken, Details dazu dürfte Apple in Kürze veröffentlichen.

  • Tipps zu den nützlichsten Funktionen in iOS 14.5 lesen Sie auf heise+ und in Mac & i Heft 2/2021, das sich auch ausführlich mit dem Stoppen von Werbe-Tracking befasst.

(lbe)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.