Modern technology gives us many things.

macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur

0 0

Apples Betriebssystem-Update soll Bluetooth zuverlässiger machen. Auch externe Displays am Mac sollen weniger Probleme bereiten.


    macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur

(Bild: Apple)

Mac & i Von

  • Leo Becker

Apple hat macOS 11.2 zum Download freigegeben. Das zweite große Update für "Big Sur" lässt sich über die integrierte Software-Aktualisierung beziehen. Eine alleinstehende Version des Updates oder Combo-Updates bietet Apple für macOS 11 nicht mehr an. Die Download-Größe für das Update kann mehrere GByte betragen; auf einem MacBook Air mit M1-Chip liegt sie beispielsweise bei 3,25 GByte.

Die neue Version des Betriebssystem soll die Zuverlässigkeit von Bluetooth verbessern, wie der Hersteller mitteilt. In den letzten Wochen haben sich Berichte von Mac-Nutzern über teils erhebliche Verbindungsprobleme und Aussetzer bei der Verwendung von Bluetooth-Peripherie wie Mäusen und Tastaturen gehöuft. Besonders Käufer des Mac mini mit Apples hauseigenem M1-Chip klagen über derartige Aussetzer, aber auch Besitzer des Intel-Modells können betroffen sein.

Zu den Probleme die Apple mit macOS 11.2 angeht zählen auch Schwierigkeiten mit externen Monitoren: Beim Einsatz eines HDMI-auf-DVI-Kabels sollen externe Displays am Mac mini (M1, Baujahr 202) nicht mehr schwarz bleiben, schreibt Apple. Möglicherweise beseitigt das Update auch die fehlenden Auflösungsoptionen beim Betrieb von Ultrawide- und Super-Ultrawide-Displays an den neuen Macs mit Apple-Chip, die Bestätigung dafür steht aber noch aus.

Lesen Sie auch


    macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur

Nach Aktualisierung soll das Entsperren von Systemeinstellungen wieder ordnungsgemäß funktionieren. Die auf neuen Macs integrierte Globus-Taste ist laut Apple wieder in der Lage, zuverlässig die Emoji- und Symbolauswahl zu öffnen.

Lesen Sie auch


    macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur

Das Ausschalten der Synchronisation des Schreibtisches und der Dokumente-Ordner über iCloud solle zudem nicht länger iCloud Drive komplett abschalten, heißt es im Beipackzettel. Ein Speicher-Problem nach Bearbeitung von Aufnahmen im ProRAW-Format in der Fotos-Apps soll jetzt ebenfalls behoben sein. Das Update dürfte auch Sicherheitslücken ausräumen, Informationen dazu hat Apple noch nicht veröffentlicht – sie folgen wohl im Laufe des Abends.


    macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur


    macOS 11.2: Apple behebt Fehler in Big Sur

(lbe)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.