Modern technology gives us many things.

Nach iMac-Pro-Ende: Apple entgraut sein Zubehör

0 0

Die lange nur mit dem einst schnellsten All-in-One-Mac verfügbaren Tastaturen, Trackpads und Mäuse in "Spacegrau" verschwinden aus dem Handel.


    Nach iMac-Pro-Ende: Apple entgraut sein Zubehör

Anfangs besonders begehrt: Magic Keyboard in Spacegrau mit Ziffernblock.

(Bild: Apple)

Mac & i Von

  • Ben Schwan

Wer graues Apple-Eingabezubehör mag, sollte dem Händler seines Vertrauens baldmöglichst einen Besuch abstatten. Der Konzern hat sich dazu entschlossen, verschiedene beliebte Produkte im hauseigenen Farbton "Spacegrau" aus dem Angebot zu tilgen – der Abverkauf hat sogar schon begonnen.

Besucht man aktuell Apples Online-Laden und ruft die Seiten von Magic Keyboard mit Ziffernblock in Spacegrau, Magic Mouse 2 in Spacegrau oder Magic Trackpad 2 in Spacegrau auf, wird man direkt unter dem "Hinzufügen"-Knopf und der "Hilfe beim Einkauf" darauf hingewiesen, dass die Produkte nur noch "solange der Vorrat reicht" verfügbar sind.


    Nach iMac-Pro-Ende: Apple entgraut sein Zubehör


    Nach iMac-Pro-Ende: Apple entgraut sein Zubehör

Apple-typisch ändert das nichts am Preis. Diese liegen nach wie vor bei 159 Euro (Tastatur, Trackpad) beziehungsweise 109 Euro (Maus). Bei Händlern (siehe heise-Preisvergleich) geht das durchaus noch günstiger, sofern sie noch über Stückzahlen verfügen. Die silbernen Varianten von Magic Keyboard mit Ziffernblock, Magic Mouse 2 und Magic Trackpad 2 bleiben weiterhin verfügbar.

Grund für die Einstellung der Farbvariante scheint zu sein, dass Apple seinen iMac Pro aus dem Angebot genommen hat. Diese Intel-Maschine für Profis führte erstmals den Spacegrau-Look im All-in-One-Bereich ein und war anfangs das einzige Modell, dass "spacegraues" Eingabezubehör mitbrachte. Dies würde zu horrenden Preisen etwa auf eBay. Erst später gab Apple den Einzelverkauf frei – sowohl für die Tastatur mit Ziffernblock als auch passende Mäuse und Trackpads in Spacegrau.

Bei der neuen Touch-ID-fähigen Tastatur des iMac M1 geht Apple unterdessen ähnlich vor. Diese gibt es nur bei der Bestellung mit Rechner in einer von sieben Farben, ebenso gilt dies für eine Variante mit Ziffernblock. Auch die farblich angepassten Trackpads und Mäuse hat Apple noch nicht einzeln im Angebot. Der iMac M1 soll ab Ende des Monats in den Handel kommen. (bsc)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.