Modern technology gives us many things.

Realme 8 Pro vorgestellt: 300-Euro-Handy mit Highend-Kamera, geht das?

0 3

Nach Huawei, Xiaomi, Oppo und Co. will sich nun ein neuer Hersteller aus China in die Erfolgsgeschichten einreihen: Realme. Zur Stunde stellt die Firma ein neues Smartphone vor, das den deutschen Markt erobern soll. Was das Realme 8 Pro kann? Wir wissen es.

Realme 8 Pro vorgestellt: 300-Euro-Handy mit Highend-Kamera, geht das?

Realme 8 Pro offiziell vorgestelltBildquelle: Simone Warnke/inside digital

Während Huawei hierzulande eine immer geringere Rolle spielt, rücken Konkurrenten verstärkt nach. Dazu zählen seit längerer Zeit etwa Xiaomi, aber auch Oppo und nun Realme. Dabei folgt man der Strategie, die Honor vor einigen Jahren ebenfalls anwendete, um außerhalb des Heimatlandes China bekannt zu werden: Solide Technik zu einem erschwinglichen Kostenpunkt samt aggressiver Preispolitik ist das A und O in Realmes Expansionsstrategie. Nun will man mit dem Realme 8 Pro auftrumpfen und die Konkurrenz hinter sich lassen. Doch wie viel kann ein Smartphone für weniger als 300 Euro?

→ Oppo, das neue Huawei?

Realme 8 Pro: So will man sich optisch abheben

Was viel kann, muss auch viel kosten? Dass das vor allem in puncto Smartphone schon länger nicht mehr der Fall ist, will Realme einmal mehr beweisen. Die neue Serie rund um das Realme 8 Pro will vor allem mit einer hervorragenden Kamera und einem charakteristischen Design aus der Masse herausstechen. Als Design mit Wiedererkennungswert beschreibt der Hersteller vor allem die Rückseite: ein vom Rest abgehobenes Kameramodul und eine Rückseite mit Farbverlauf. So weit, so bekannt. Auch der aufgedruckte Werbespruch „Dare to Leap“ – was so viel bedeutet, den Sprung in die Zukunft, etwas Neues oder in eine Dimension zu wagen – soll direkt mit Realme verbinden. Durch die Verwendung von fluoreszierenden Materialien kann das Motto außerdem im Dunkeln leuchten, oder mindestens schimmern.

Verfügbar ist das Realme 8 Pro in den Farben Schwarz, Blau und Gelb. Auch wenn das Handy mit einem Gewicht von 176 Gramm nicht zu den leichtesten Smartphones auf dem Markt gehört, so ist es doch um einige Gramm leichter geworden als noch sein Vorgänger. Die Dicke beträgt 8,1 Millimeter.

Highend-Kamera für weniger als 300 Euro?

Bei der Kamera wird ein Blick ins Detail interessanter – vor allem im Hinblick auf das fast zeitgleich auf den Markt kommende Xiaomi Redmi Note 10T Pro. Das Realme 8 Pro besitzt eine Quad-Kamera, die folgende Merkmale bietet:

  • Hauptkamera mit 108 Megapixeln, f/1.8 Blende, PDAF, Samsung HM2-Sensor
  • Ultraweitwinkelkamera mit 8 Megapixel, f/2.25 Blende, 119 Grad Blickwinkel
  • Makrokamera mit 2 Megapixeln, f/2.4 Blende, 4 cm Distanz
  • Schwarz-Weiß-Kamera mit 2 Megapixeln, f/2.4 Blende
  • Frontkamera mit 16 Megapixeln, f/2.45 Blende, Sony IMX471 Sensor, AI-Unterstützung

Realme 8 Pro vorgestellt: 300-Euro-Handy mit Highend-Kamera, geht das?

Was kann die 108-Megapixel-Hauptkamera?

Die Kamera verspricht dementsprechend viel, vor allem die Hauptkamera. Dazu nutzt Realme den HM2-Sensor von Samsung, das Nachfolgemodell des Sensors, der unter anderem in der Galaxy-S20-Serie verbaut ist. Auch das Xiaomi Redmi Note 10T Pro arbeitet mit der Lösung von Samsung. Dabei betreibt das Realme 8 Pro Pixel-Binning, das heißt, es rechnet 9 Pixel zu einem zusammen. Diese Technik verspricht mehr Licht einfangen zu können, auch unter schwierigen Lichtbedingungen. Somit sollst du mit dem Handy auch Sterne deutlich besser als noch mit dem Realme 7 Pro einfangen können.

  • Übrigens: Auf die Nachfrage von inside digital, was das Realme 8 Pro besser mache als das Xiaomi Redmi Note 10T Pro stellt sich der Hersteller vor allem mit einem früheren Marktstart heraus und dem attraktiveren Design. Und was ist mit der fast gleichen Kamera? Hier liegt das Realme 8 Pro vorn, weil es im direkten Vergleich mehr Funktionen besäße.

Neben den technischen Bauteilen will Realme zusätzlich mit allerhand Software auftrumpfen. So soll das Modell beim Zoom mit einem 3-fachen Ultra-Zoom mit normalen Kameras sowie einem optischen Zoom mithalten können. Auch ein Tilt-Shift-Modus und der Dual-Video-View ist mit an Bord. Aktivierst du letzteren, kannst du sowohl die Front- als auch Hauptkamera zur Videografie nutzen. Wie gut die Kamera des Realme 8 Pro letztlich tatsächlich ist, muss allerdings ein ausführlicher Test zeigen.

Technik im Inneren

Die Frage lautet: Wie kann man moderne Technik zu solch einem günstigen Preis verkaufen? Irgendwo müssen Abstriche gemacht werden. Bewirbt man die eingesetzte Technik vonseiten des Herstellers als „nützlich“, so muss er in Teilen auf ältere Bauteile zurückgreifen. Angetrieben wird das Realme 8 Pro deswegen vom Qualcomm Snapdragon 720G, der Anfang 2020 auf den Markt kam und speziell für die Mittelklasse entwickelt ist. Das ist zwar kein Beinbruch, auf neuere Modelle hätte Realme dennoch zurückgreifen können – wie etwa dem Snapdragon 750G oder Snapdragon 732G, wenn man bei Qualcomm bleiben will. So bleibt dem Realme 8 Pro beispielsweise 5G verwehrt.

Die acht Kerne des Snapdragon 720G kommen auf eine maximale Taktrate von bis zu 2,3 GHz. Realme bietet das 8 Pro in zwei Speicherversionen an, sodass sich Prozesse in einen 6 oder 8 GB großen Arbeitsspeicher auslagern lassen. Der interne Speicher fasst ausnahmslos 128 GB, der sich jedoch mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB aufstocken lässt.

Realme 8 Pro vorgestellt: 300-Euro-Handy mit Highend-Kamera, geht das?

Das 6,4 Zoll große Display des Realme 8 Pro

Auf der Front erstreckt sich das 6,4 Zoll große Super-AMOLED-Display über fast 91 Prozent der Fläche und stellt Inhalte mit Full-HD-Qualität dar. Die Bildwiederholungsrate liegt bei 60 Hz und ist nicht individuell anpassbar. Letztlich sticht auch der 4.500 mAh starke Akku aus den technischen Spezifikationen des Realme 8 Pro heraus. Realme verspricht ein besseres Energiemanagement, das einerseits durch mehrere Akku-Zellen geschehen soll. Andererseits kommt das Smartphone mit der 50 Watt SuperDart Charge-Schnellladetechnik, mit der das Gerät innerhalb von 17 Minuten 50 Prozent geladen werden können soll. Zusätzlich sind weitere Modi in den Einstellungen zur Akkueinsparung zu finden.

→ Die kompletten Daten des Realme 8 Pro findest du hier

Marktstart und Verfügbarkeit des Realme 8 Pro

Ab dem 24. März sind das Realme 8 Pro und sein Geschwistermodell vorbestellbar, ab dem 31. März auf dem Markt verfügbar. Die Kosten unterscheiden sich aufgrund der verschiedenen Speichervarianten:

  • 6 GB RAM / 128 GB intern: 279 Euro
  • 8 GB RAM / 128 GB intern: 299 Euro

Wer ist eigentlich Realme?

Realme dürfte hierzulande wenig bekannt sein. Für die meisten dürfte es ein weiterer chinesischer Hersteller sein mit ähnlichen Produktnamen und Designs. Dabei gibt es Realme erst seit 2018, weswegen der Hersteller noch einen Startup-Charakter besitzt. Durch den Niedergang Huaweis haben nun Nachfolger eine Chance, die dadurch entstandene Lücke zu füllen. Das geschieht nicht zwingend durch innovative Produkte – im Gegenteil: Die Produktpalette ist bei allen recht ähnlich. Neben Smartphones produziert Realme auch Kopfhörer, Staubsauger, Föhne und Co.

Ist man laut eigener Aussage bereits in Asien, Osteuropa sowie Italien recht erfolgreich, ist der Fokusmarkt nun Deutschland. Den versucht man durch niedrige Preise und modern anmutende Technik für sich zu gewinnen.

Quelle: www.inside-digital.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.