Modern technology gives us many things.

Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

0 0

In diesen Web-Tipps beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Meetings notwendig sind, diskutieren über Fußballbegriffe und rechnen auf der Kommandozeile.


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

c’t Magazin Von

  • Dorothee Wiegand
  • Oliver Lau

https://kalker.strct.net

https://github.com/PaddiM8/kalker

Auf einer Art Kommandozeile mal eben schnell was ausrechnen, und zwar nicht nur rein numerisch, sondern auch aus Formeln à la f(x) = cos(x) + a sin(x) – das hat was von Mathematica oder Wolfram Alpha. Die Webanwendung Kalker ist so etwas in mini: Sie beherrscht die Standardoperatoren +, -, * und /, Modulo- und Prozentrechnung (80 + 25%) sowie allerlei trigonometrische Funktionen. Sie kann (Kubik-)Wurzeln ziehen, logarithmieren, ableiten, integrieren und mit komplexen Zahlen rechnen. Vordefinierte Konstanten wie erscheinen automatisch, wenn man das Kürzel dafür eintippt (pi). In Formeln darf man nicht nur numerische Werte, sondern auch Variablen verwenden.


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

Wer Kalker in seine eigene Website integrieren möchte, darf das unter den liberalen Bedingungen der MIT-Lizenz tun. Den Code gibts bei GitHub. Auf der Kalker-Homepage stehen außerdem Binaries für Windows, macOS und Linux zum Download bereit. Die Warnung des Microsoft Defender beim ersten Programmaufruf kann man getrost ignorieren und unter macOS kann man sich behelfen, indem man nach einem Rechtsklick auf das Programm "Öffnen" wählt, um es auch auf dem Mac zu starten. Linux startet das Binary unerschrocken und ohne Probleme.


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

https://shoulditbeameeting.com

Meetings sind Zeitfresser. Zur gemeinsam in der Konferenz verbrachten Zeit kommt noch die Vor- und Nachbereitung – insgesamt viel wertvolle Arbeitszeit. Oft fragen sich Teilnehmer in spe, ob wirklich ein Treffen aller Kollegen des Teams nötig ist. Die englischsprachige Website Should it be a Meeting? hilft bei der Entscheidung. Dazu beantwortet der Besucher eine Handvoll Fragen, etwa die, ob eine konkrete Entscheidung ansteht.

Das Flowchart, nach der die Website vorgeht, gibt es als PDF zum Download. Es ist verblüffend kompakt: Maximal fünf Fragen gilt es zu betrachten. In vier von fünf Fällen rät die Site übrigens anstelle eines Meetings zu anderen Maßnahmen, darunter: eine E-Mail schicken, einen Anruf tätigen oder … einfach selbst entscheiden.


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

https://fussballlinguistik.de

Liveticker, Spielanalysen, Interviews, Taktikblogs – über Fußball wird ausführlich berichtet und heiß diskutiert. Längst ist dabei eine eigene Fachsprache entstanden, die wiederum Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen ist. Auf seinem Blog fussballlinguistik.de veröffentlicht der Linguistikprofessor Simon Meier-Vieracker von der TU Dresden Analysen und Anekdoten zu den sprachlichen Aspekten des Fußballs. Seine wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig wunderbar unterhaltsamen Texte werden durch Blogbeiträge von Kollegen ergänzt, die sich ebenfalls diesem faszinierenden Forschungsgebiet verschrieben haben.


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

c’t Ausgabe 14/2021


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik


    Web-Tipps: Taschenrechner, vermeidbare Meetings und Fußballlinguistik

In c’t 14/2021 zeigen wir, wie Sie unbehelligt von Cookies und Trackern surfen können. c't-Redakteur Mirko Dölle fand heraus, wie sich Apples AirTags als Stalking-Kit ummodeln lassen. Außerdem haben wir den Raspi als Backup-Server aufgerüstet, beleuchten die Technik und Infrastruktur zur Kartenzahlung und erklären, was Sie nach dem Ende von UMTS beachten sollten. Ausgabe 14/2021 finden Sie ab dem 18. Juni im Heise-Shop und am gut sortierten Zeitschriftenkiosk.

(dwi)

Quelle: www.heise.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.