Modern technology gives us many things.

Die besten Sat-Receiver mit und ohne Festplatte für klaren DVB-S2-Empfang

0 0

Klarer Empfang  

Die besten Sat-Receiver mit und ohne Festplatte

Die besten Sat-Receiver mit und ohne Festplatte für klaren DVB-S2-Empfang

Sat-Receiver mit Festplatte: Gleichzeitig eine Sendung sehen und eine andere aufnehmen. (Quelle: TechniSat/Hersteller)

Fernsehen soll in erster Linie Spaß machen. Für gestochen scharfe Bilder beim Satellitenfernsehen lohnt sich ein guter Sat-Receiver. Wir zeigen Ihnen empfehlenswerte Modelle für verschiedene Ansprüche mit und ohne Aufnahmefunktion und erklären, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Sat-Receiver sorgen dafür, dass das von der Satellitenschüssel empfangene Signal umgewandelt und vom Fernseher verarbeitet werden kann. Dazu reicht schon ein einfaches Modell. Doch Receiver können heute viel mehr. Sie können das Fernsehen auf verschiedenen Geräten wie TVs, Tablets, Laptops und Smartphones wiedergeben und werden mit einer Festplatte zum Aufnahmegerät.

Wir zeigen Ihnen vier Modelle für unterschiedliche Ansprüche, vom einfachen Modell bis zum High-End-Receiver mit Ultra HD, WLAN und Festplatte. Das sind unsere Empfehlungen:

Preis-Tipp: Philips NeoViu S2 HDTV – Satelliten Receiver

Wollen Sie lediglich Ihren gewohnten Fernseher mit einer Satellitenanlage betreiben, lohnt sich der Griff zu einem einfachen Sat-Receiver. Damit Sie lange einen klaren Empfang haben, empfehlen wir Ihnen, nicht zum günstigsten Gerät auf dem Markt zu greifen. Auch solide Marken-Receiver gibt es schon für kleines Geld.

Mit dem Satelliten-Receiver NeoViu S2 HDTV von Philips sehen Sie frei empfangbares HDTV, HD, SDTV und Radioprogramme über Satellit. Einrichtung und Bedienung des Receivers sind selbsterklärend. Er verfügt über einen Scart-, einen LNB- einen USB 2.0-, einen HDMI- und einen RJ45-Anschluß.

Der Sat-Receiver wird mit Fernbedienung geliefert. Er verfügt über Videotext und EPG (elektronischer Programmführer). Bei Bedarf kann die Menüführung in acht Sprachen eingestellt und eine Kindersicherung aktiviert werden. Daneben besitzt der Sat-Receiver einen USB-Mediaplayer mit dem Sie Videos, Fotos und Musik abspielen können. 

Testsieger von 2015: TechniSat Digit Isio S2 – HD Sat-Receiver mit Twin-Tuner

Stiftung Warentest hat zuletzt 2015 Sat-Receiver getestet. Testsieger mit der Gesamtnote „Gut (2,3)“ waren ein Sat-Receiver von Kathrein und dieser TechniSat Digit Isio S2. Besonders die einfache Handhabung und die gute Bild- und Tonqualität überzeugten die Tester beim Receiver von TechniSat.

Der Digit Isio S2 von TechniSat ist ein Twin Tuner, mit dem Sie gleichzeitig fernsehen und eine Sendung aufnehmen können. Dazu schließen Sie einfach einen USB-Stick, eine SD-Karte oder eine externe Festplatte an den Receiver an. 

Die Programme sind in HD-TV-Qualität empfangbar. Zur Wiedergabe nutzen Sie alle Geräte im Heimnetzwerk, neben dem Fernseher auch Tablets und Smartphones. Der Receiver hat Bluetooth, damit Sie kabellose Kopfhörer verbinden können.

Der Sat-Receiver ist internetfähig und unterstützt alle gängigen Mediatheken, Internetradio und HbbTV, jedoch weder Netflix noch Amazon Prime Video. Mit einem zusätzlichen Wi-Fi Dongle ist das Gerät auch W-LAN-fähig. Es wird per App oder Fernbedienung gesteuert.

Preis-Leistungs-Tipp: MegaSat Twin HD-Receiver 935 mit 1TB Festplatte 

Auch der HD 935 Twin von Megasat ist ein Twin Tuner, mit dem Sie gleichzeitig TV schauen und Sendungen aufnehmen können. Um private Sender in HD zu sehen, brauchen Sie eine zusätzliche HD-Plus-Karte.

Den Full-HD-Receiver können Sie mit einem LAN-Kabel oder einem optional erhältlichen W-LAN-Stick mit dem Internet verbinden. Mit einer App können Sie die Sendungen nicht nur auf dem Fernseher, sondern auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet abspielen und bedienen.

Über den elektronischen Programmführer (EPG) können Sie direkt Aufnahmen programmieren. Diese können Sie auf der mitgelieferten Festplatte mit einer Größe von einem Terabyte speichern. Das reicht in etwa für 500 Stunden Videos in HD-Qualität. Externe Festplatten und USB-Sticks können Sie an zwei USB-Slots anschließen, um Filme, Videos oder Musik (MP3) wiederzugeben.

High-End-Receiver: Humax Digital UHD 4tune+ Quad Tuner

Der Digital UHD 4tune+ Quad Tuner von Humax schafft besonders scharfe Bilder mit Ultra-HD (4K). Die Bildauflösung ist viermal höher als bei Full-HD.

Der Sat-Receiver hat einen Quad-Tuner, mit dem Sie mehrere Programme gleichzeitig sehen, aufnehmen und streamen können. So gibt es nie wieder Streit ums Fernsehprogramm. Mit einer internen 2,5-Zoll-Festplatte oder einer externen Festplatte wird der Sat-Receiver zum digitalen Ultra-HD-Rekorder.

Der Receiver wird klassisch per Fernbedienung oder auch per App auf dem Smartphone oder Tablet bedient. Dank Bluetooth, WLAN und HD+ ExtraScreen können die Sendungen auf allen HD-fähigen Endgeräten auch wirklich in HD wiedergegeben werden. Die privaten und kostenpflichtigen HD-Plus-Sender empfangen Sie ein halbes Jahr lang kostenfrei. Danach können Sie diesen Dienst verlängern lassen.

Durch den SAT-IP-Server können Sie nicht nur das Fernsehprogramm, sondern auch Fotos, Videos und Musik über das Netzwerk teilen. Der Receiver hat ein Premium-EPG mit einer Bilder-Navigation und Sieben-Tage-Vorschau.

Fazit zu den Sat-Receivern

Möchten Sie Satellitenfernsehen über Ihr TV-Gerät empfangen, lohnt sich die Anschaffung eines Sat-Receivers. Wollen Sie einfach die öffentlichen Programme empfangen, greifen Sie ruhig zu unserem Preistipp von Philips. Möchten Sie mehr Funktionen haben und den Receiver als Aufnahmegerät benutzen, empfehlen wir den MegaSat Twin HD-Receiver 935 mit einem Terabyte Festplatte. Unser Favorit ist jedoch der Humax Digital UHD 4tune+ Quad Tuner. Er liefert ein gestochen scharfes Bild, HD-Plus-Sender und ist mit WLAN- und Streaming-Funktionen ausgestattet. Mit leicht wechselbaren Festplatten wird er zum größten Videorecorder, den man sich denken kann.

Worauf sollte beim Kauf eines Sat-Receivers geachtet werden?

Wofür braucht man einen Sat-Receiver?

Mit einem normalen TV können Sie trotz Satellitenanlage nicht einfach fernsehen. Sie brauchen einen Sat-Receiver, der das Signal der Satellitenschüssel empfängt und es für den Fernseher umwandelt. Viele Sat-Receiver haben heute zudem praktische Funktionen wie eine Aufnahme über eine interne oder externe Festplatte, WLAN und die Möglichkeit, die Sendungen auf verschiedenen Endgeräten wie Fernsehern, Computern, Laptops, Tablets und Smartphones zu sehen.

Welchen Receiver brauche ich?

Ein Receiver ist ein Empfangsgerät, das Signale für Endgeräte umwandelt. Im Audiobereich sind das beispielsweise AV-Receiver. Im Fernsehbereich wurden alle analogen Signale eingestellt, Sie brauchen also einen der folgenden digitalen Receiver:

  • Sat-Receiver, der momentane Standard heißt DVB-S2. Um auch die privaten Programme in HD zu sehen, brauchen Sie eine HD-Plus-Karte. Diese ist sechs bis zwölf Monate gültig und muss danach erneuert werden. 
  • Kabel-Receiver. Diese DVB-C-Receiver werden zum Empfang von Kabelfernsehen benötigt, sind jedoch schon lange in den meisten Fernsehern integriert.
  • Antennen-Receiver. Wenn Sie über die Antenne fernsehen, achten Sie auf den seit 2019 gültigen Standard DVB-T2. Mit ihm empfangen Sie etwa 30 Sender.
  • Internet-Receiver werden benötigt, um lineares Fernsehen über das Internet zu empfangen. Meist wird der Receiver vom Anbieter mitgeliefert.

Was ist der Unterschied zwischen DVB-T, DVB-C und DVB-S?

DVB ist die Abkürzung für Digital Video Broadcasting und bezeichnet das digitale Fernsehen. Die Buchstaben dahinter stehen für den jeweiligen Übertragungsweg.

DVB-S ist das Satellitenfernsehen, DVB-S2 ist die Weiterentwicklung des Satellitenfernsehens für den HD-Empfang. Um HD-Signale per Satellit zu empfangen, benötigen Sie einen DVB-S2-Receiver.

DVB-C steht für das Kabelfernsehen und DVB-T für terrestrischen Empfang, also Fernsehen über eine Antenne. 

  • Der beste TV fürs Wohnzimmer: Stiftung Warentest prüft Fernseher
  • Stiftung Warentest: Blu-Ray-Player im Test
  • Fernseher: Satellitenschüssel ausrichten – So geht’s
  • Für klaren Fernsehempfang: Sat-Anlagen fürs Camping
  • Stiftung Warentest: Apple oder Samsung mit bestem Tablet?

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Quelle: www.t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.