Modern technology gives us many things.

Motorola stellt das Moto g100 vor

0 0

Mit dem Moto g100 hat Lenovo die 10. Generation der g-Serie vorgestellt. Das Jubiläums-Smartphone kostet 500 Euro und bringt als zentrale Neuerung einen Desktop-Modus mit.


                                    Motorola stellt das Moto g100 vor

© Hersteller

Der neue Desktop-Modus des Moto g100 heißt „Ready for“ und ist gut mit Samsung DeX ("Desktop Experience") vergleichbar: Man schließt das Smartphone über die USB-C-Schnittstelle, die DisplayPort unterstützt, an einen Monitor oder Fernseher an und blickt danach auf eine speziell angepasste Android-Oberfläche, die an einen Desktop-PC angelehnt ist. Der Touchscreen verwandelt sich in ein Trackpad für die Mauszeiger-Steuerung, bequemer ist es aber, externes Zubehör wie Maus und Tastatur über Bluetooth oder einen USB-C-Hub zu koppeln.

Während Samsung DeX seit dem Note 20 kauch kabellos über Miracast realisiert (natürlich nur, wenn der Monitor/TV dies unterstützt), ist bei Motorola ein Kabel zwingend erforderlich. Die Note-20-Modelle sind preislich allerdings auch ganz anders gelagert als das Moto g100.

Mit Docking Station

Stark: Zum Lieferumfang gehört nicht nur ein USB-C-auf-HDMI-Kabel, auch eine Docking-Station ist dabei, die das Moto g100 zum Beispiel für Videokonferenzen mit Hilfe der Hauptkamera im richtigen Winkel fixiert. Motorola erklärt, dass bei solchen Anwendungen eine Software zum einen den richtigen Bildausschnitt auswählt und das Gesicht fokussiert, zum anderen Umgebungsgeräusche filtert, sodass die Stimme klarer zu hören ist.

Die dafür erforderliche Rechenkraft liefert Qualcomms erst Anfang 2021 präsentiertes Highend-SoC Snapdragon 870. Das ist direkt unter dem 2021er-Flaggschiff 888 angesiedelt, das in den meisten Highend-Smartphones dieses Jahres den Takt vorgeben wird. Der 870er gilt als inoffizieller Nachfolger des 865 und ist für günstigere Top-Smartphones gedacht. Die Spezifikationen gleichen in vielen Aspekten dem 865, weiterhin gibt ein Kryo 585 den Takt vor, diesmal aber mit bis zu 3,2 GHz, statt "nur" 2,84 GHz .

Rotstift bei Display und Kamera

Gespart hat die Lenovo-Tochter dagegen beim Display: Ein LCD ist in dieser Preisklasse nicht die richtige Wahl. Immerhin werden 90 Hertz für flüssiges Scrolling unterstützt. Abstriche muss man zudem bei der Kamera machen: Mit Ultraweitwinkel und Weitwinkel sind nur zwei Brennweiten an Bord.

Der Akku verspricht mit 5.000 mAh lange Laufzeiten. Dafür bezahlt der Nutzer aber in Form eines mit 10 Millimeter besonders dicken und mit 207 Gramm besonders schweren Smartphones.

Preise und Verfügbarkeit

Das Moto g100 ist ab März zu einer UVP von 499,99 EUR zunächst in den Farben Weiß und Blau in Deutschland erhältlich. Ein USB-C-auf-HDMI-Kabel und eine Docking-Station für den Desktop-Modus Ready for sind im Lieferumfang enthalten.

Moto g100 technische Daten

  • Preis: 499 Euro
  • Größe und Gewicht: 168 x 74 x 10 mm, 207g
  • Farben: Iridescent Sky, Iridescent Ocean, Slate Grey
  • Display: 6,5 Zoll LCD mit 2.520 x 1.080 Pixel, 90 Hertz
  • Kamerasystem: 16 MP Ultraweitwinkel (F2.2) + 64 MP Weitwinkel (OIS, F1.7) + Tiefenkamera (2 MP, F2.4) + Makrokamera (5 MP, F2.4)
  • Videos mit maximal 4K@60 fps
  • Frontkameras: Weitwinkel mit 16 MP und F2.2, Ultraweitwinkel mit 8 MP und F2.4
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 870 mit Adreno 650 GPU
  • Speicher: 128 GB (UFS3.1) + 8 GB RAM + micro-SD
  • Connectivity: 5G, LTE, 3G, 2G, Bluetooth 5.1, WiFi 6, NFC, Klinkenbuchse
  • Akku mit 5.000 mAh
  • System: Motorola UI mit Android 11
  • Besonderheiten: Fingerabdrucksensor seitlich im Rahmen, Hybrid Dual-SIM (2 x Nano SIM oder 1 x Nano SIM + 1 x micro SD), Desktop-Modus "Ready for", Docking Station und HDMI-Kabel im Lieferumfang, 20-Watt-Netzteil mitgeliefert

Quelle: www.connect.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.