Modern technology gives us many things.

Nützliche Gratis-Apps im Kampf gegen Corona – Überblick

0 1

Mehr als Corona-Warn-App  

Die besten Programme für den Kampf gegen das Coronavirus

18.12.2020, 15:33 Uhr | avr, t-online

Nützliche Gratis-Apps im Kampf gegen Corona – Überblick

Eine Frau mit Smartphone: Apps können während der Corona-Pandemie helfen. (Quelle: filadendron/imago images)

Heutzutage gibt es Apps für alles Mögliche. Auch zur Bewältigung der Corona-Pandemie wurden schon einige Programme entwickelt. Wir stellen einige nützliche und kostenlose Anwendungen vor.

Nützliche Gratis-Apps im Kampf gegen Corona – Überblick

Im Sommer 2020 erschien die Corona-Warn-App der Bundesregierung. Sie sollte bei der Kontaktnachverfolgung und Pandemiebekämpfung helfen. Mittlerweile gibt es einige andere Apps, die dabei helfen können. Wir stellen einige kostenlose Programme vor.

Corona-Kontakttagebuch als App

Mithilfe eines Kontakttagebuchs können Sie nachvollziehen, wann, wo und mit wem Sie unterwegs waren. Das kann helfen, Infektionsketten zu verfolgen. Unter anderem riet Virologe Christian Drosten in einem Gastbeitrag in „Zeit Online“ dazu. Tipps, wie Sie ein Kontakttagebuch am besten führen, lesen Sie hier.

Auch die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll um ein Kontakttagebuch ergänzt werden, vermutlich aber erst im kommenden Jahr.

Wer jetzt schon seine Kontakte nachverfolgen will, kann entweder klassisch mit Stift und Papier arbeiten, oder eine der vielen Apps nutzen, die dafür ausgelegt sind. Eine davon ist die App Coronika. Hier können Nutzer Orte und Personen eintragen und sich auch daran erinnern lassen, die Hände zu waschen oder das Smartphone zu desinfizieren. Wer möchte, kann auch seine Kontakte importieren, was das Eintragen erleichtert. Daten werden laut Hersteller lokal gespeichert – das heißt, Dritte können die Informationen nur einsehen, wenn sie Zugriff auf Ihr Smartphone haben.

Downlaod von Coronika im Google Play Store

Downlaod von Coronika in Apples App Store

Ähnliche Funktionen bietet auch die App Cluster Diary. Auch sie speichert die eingegebenen Daten auf dem Smartphone und liefert zudem alle 14 Tage einen Bericht. Im Vergleich zu Coronika beschränkt sich die App auf das Nötigste. Tipps rund um das Coronavirus, wie richtiges Händewaschen oder wie man Infektionen vermeidet, finden sich hier nicht. Allerdings können Nutzer einige andere Optionen wählen. Beispielsweise ob die Kontakte eine Maske getragen und ob die Begegnungen drinnen oder draußen stattgefunden haben.

Download Cluster Diary im Google Play Store

Download Cluster Diary in Apples App Store

Wer eine Kontakttagebuch-App sucht, die besonders wenig Speicherplatz benötigt, ist mit dem Programm „Kontakt Tagebuch“ gut bedient. Auch sie speichert Daten lokal und ist wie Cluster Diary auf das Nötigste beschränkt – dabei aber nur etwa 2,3 Megabyte groß.

Download Kontakt Tagebuch im Google Play Store

Wer eine ähnliche App für iOS sucht, findet sie in Form vom „Contact Diary“. Auch die ist laut Entwickler nur etwa 2 Megabyte groß.

Download Contact Diary in Apples App Store

In den App-Stores finden sich noch weitere Kontakttagebuch-Apps. Diese Auswahl soll nur eine kleine Übersicht geben.

Corona-Reise-Check: Diese App zeigt, wohin Sie reisen dürfen

Die Corona-Reise-Check App des Medizinportals „Apotheken Umschau“ zeigt Nutzern, ob und wie eine Reise innerhalb Deutschlands angetreten werden kann. Nutzer müssen den Zielort angeben, ob sie geschäftlich oder privat reisen und ob sie in den vergangenen Tagen im Ausland waren. Die App zeigt dann an, ob der Nutzer in Quarantäne muss oder nicht. Auch listet sie Informationen zu den Quarantänebestimmungen des jeweiligen Bundeslandes. Die App ist für Android und iOS verfügbar.

Download Corona-Reise-Check im Google Play Store

Download Corona-Reise-Check in Apples App Store

Nina Warn App

Die Warn-App Nina des Bundesamts für Bevölkerungsschutz ist allgemein nützlich, um über aktuelle Gefahrenlagen wie Tornados informiert zu sein. In der aktuellen Version können Anwender auch Informationen der Bundesregierung zum Coronavirus aufrufen. Auf der Karte werden zudem betroffene Regionen angezeigt.

Download NINA im Google Play Store

Download NINA in Apples App Store

Corona-App der Bundesregierung

Empfehlenswert ist vor allem die Corona-Warn-App der Bundesregierung. Sie ermittelt mithilfe von Bluetooth Risikokontakte in der Nähe und warnt Nutzer, wenn sie mit einer positiv getesteten Person Kontakt hatten. Mehr zur Corona-Warn-App lesen Sie hier.

Experten zufolge ist der Datenschutz der Nutzer gewährleistet. Die App gibt es für Android und iOS. Wer ein Android-Betriebssystem ohne Google-Dienste oder ein neues Huawei-Handy nutzt, kann seit Anfang Dezember eine Alternative im freien F-Droid Store herunterladen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Download Corona-Warn-App in Apples App Store.

Download Corona-Warn-App im Google Play Store.

  • Kritik an RKI-App: “Die Datenschutzdebatte um die Corona-App nervt nur noch“
  • Not in Kliniken: Arzt dürfte bei Triage Corona-Leugner benachteiligen
  • RKI-Hinweis: Corona-Warn-App bald für ältere iPhone-Modelle 5s und 6
  • Stylish unterwegs trotz Maskenpflicht: Schicke Alltagsmasken aus Stoff

Hinweis: Das Portal t-online.de ist ein unabhängiges Nachrichtenportal und wird von der Ströer Digital Publishing GmbH betrieben.

Quelle: www.t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.