Modern technology gives us many things.

Oneplus 9 und 9 Pro mit Hasselblad-Kamera vorgestellt

0 0

Oneplus hat seine neuen Topmodelle Oneplus 9 und 9 Pro vorgestellt. Beide Smartphones haben eine Kamera von Hasselblad und nutzen den Snapdragon 888.


                                    Oneplus 9 und 9 Pro mit Hasselblad-Kamera vorgestellt

© Oneplus

Oneplus hat mit dem 8 Pro eines der besten Smartphones des letzten Jahres im Programm, das seit Monaten die connect-Bestenliste anführt. Jetzt kommt mit dem Oneplus 9 Pro der Nachfolger, der ebenso wie das Schwestermodell Oneplus 9 in einer Kooperation mit dem Kameraspezialisten Hasselblad entstanden ist.

120-Hz-Display und Snapdragon 888

Das Oneplus 9 Pro ist das größere Modell mit einem 6,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel. Das Oneplus 9 hat ein 6,55 Zoll großes Display mit 2.400 x 1.080 Pixel. Beide Modelle haben ein AMOLED-Display mit 120-Hz-Bildwiederholrate, beim 9 Pro setzt Oneplus dabei allerdings auf LTPO-Technik, die eine dynamische Anpassung von 1 bis 120 Hz ermöglicht.

Als Prozessor nutzen beide Smartphones den neuen Snapdragon 888 von Qualcomm mit wahlweise 8 oder 12 GB RAM. Der interne Speicher umfasst 128 oder 256 GB, eine Speichererweiterung gibt es nicht. Beide Smartphones unterstützen 5G und Wifi 6. Der Akku beider Modelle hat eine Kapazität von 4.500 mAh und kann mit bis zu 65 Watt geladen werden. Ein entsprechendes Netzteil liegt bei. Kabellos kann das Oneplus 9 mit bis zu 15 Watt, das Oneplus 9 Pro mit bis zu 50 Watt betankt werden.

Kameras in Zusammenarbeit mit Hasselblad

Die Kameras beider Smartphones wurden zusammen mit Hasselblad entwickelt. Das Farbmanagement soll für natürliche Aufnahmen sorgen, im Pro-Modus sind auch RAW-Aufnahmen mit 12 Bit Farbtiefe möglich. Bei den Hauptkamera beider Modelle setzt Oneplus auf unterschiedliche Sensoren von Sony, die aber jeweils eine Auflösung von 48 MP und eine Blende von f/1.8 haben, das Oneplus 9 Pro hat außerdem einen optischen Bildstabilisator. 8K-Videos sind mit 30 fps möglich, 4K-Videos mit bis zu 60 fps beim Oneplus 9 und bis zu 120 fps beim Oneplus 9 Pro.

Das Ultraweitwinkelobjektiv ist bei beiden Smartphones gleich. Es hat eine Auflösung von 50 MP sowie Blende f/2.2 und ermöglicht auch Makro-Aufnahmen mit 4 Zentimetern Abstand. Beide Smartphones nutzen außerdem einen 2-MP-Monochrom-Sensor. Das Oneplus 9 Pro hat zusätzlich eine Tele-Kamera mit 8-MP-Sensor und Blende f/2.4. Die Frontkamera beider Smartphones löst mit 16 MP auf.

Preise und Verfügbarkeit

Das Oneplus 9 Pro ist ab dem 23. März vorbestellbar und kommt am 31. März in den Handel. Es wird in den Farben Morning Mist und Stellar Black, in der 256-GB-Variante auch in Pine Green angeboten. Der Preis liegt bei 899 Euro für 8+128 GB und 999 Euro für 12+256 GB.

Das Oneplus 9 ist ab dem 23. März auf oneplus.com, ab dem 14. April auch bei anderen Händlern vorbestellbar. Es kommt am 26. April in den Handel. In der Version mit 8+128 GB kostet es 699 Euro und ist in den Farben Arctic Sky und Astral Black erhältlich, mit 12+256 GB kostet es 799 Euro und bietet die Farbauswahl Astral Black oder Winter Mist.

Das kabellose Ladegerät Warp Charge 50 wird es für 69,95 Euro geben. Oneplus hat außerdem die Oneplus Watch vorgestellt, die 159 Euro kosten soll.


                                    Oneplus 9 und 9 Pro mit Hasselblad-Kamera vorgestellt

© Oneplus

Quelle: www.connect.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.