Modern technology gives us many things.

Poco F3 und Poco X3 Pro vorgestellt

0 0

Xiaomi hat die Poco-Smartphones F3 und X3 Pro vorgestellt. Nur eines der Modelle bietet 5G und Dolby Atmos. Der Verkauf startet mit Early-Bird-Angeboten.


                                    Poco F3 und Poco X3 Pro vorgestellt

© Xiaomi

Mit dem Poco F3 und Poco X3 Pro hat Xiaomi zwei neue Mittelklasse-Smartphones am Start. Das besser ausgestattete Modell ist dabei das Poco F3, das an ein anderes Modell aus dem Hause Xiaomi erinnert.

Poco F3: 5G, OLED und Dolby Atmos

Das Poco F3 ist das neue Topmodell. Es hat ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und einer Touch-Sampling-Rate von 360 Hz. Das Display ist für HDR10+ zertifiziert und soll eine Helligkeit von bis zu 1.300 Nits erreichen.

Es wird vom Snapdragon 870 5G angetrieben, einer überarbeiteten Version von Qualcomms Topmodell aus dem Vorjahr. Die CPU erreicht eine Taktrate von bis zu 3,2 GHZ. Es stehen 6 bzw. 8 GB RAM und 128 oder 256 GB Speicher zur Verfügung. Der 4.520-mAh-Akku kann mit bis zu 33 Watt geladen werden. Neben 5G unterstützt das Poco F3 auch WiFi 6.

Die technischen Daten erinnern stark an das Redmi K40, das Xiaomi vor wenigen Wochen in CHina vorgestellt hatte. Auch das Design ähnelt dem Redmi-Modell. So hat auch das Poco F3 das gleiche Kameramodul mit 48-MP-Haupsensor, 8-MP-Ultraweitwinkel und 5-MP-Makrokamera. Die Frontkamera hat eine Auflösung von 20 MP. Das Poco F3 ist mit zwei Lautsprechern ausgestattet und bietet als erstes Smartphone der Reihe Dolby Atmos.

Poco X3 Pro

Das Poco X3 Pro übernimmt einige Ausstattungsmerkmale vom Poco X3 NFC und wird wie dieses mit einem Fokus auf Gaming beworben. Es hat ebenso ein 6,67-Zoll-Display mit 120 Hz, anders als beim F3 kommt hier aber ein LCD zum Einsatz. Die Touch-Sampling-Rate beträgt 240 Hz.

Der Prozessor Snapdragon 860 taktet mit bis zu 2,96 GHz und damit etwas schwächer als im F3, gegenüber dem X3 NFC ist es aber ein Upgrade. Mit verschiedenen Kühlmöglichkeiten soll ein Überhitzen des Prozessors bei leistungsintensiven Spielen verhindert werden. Die Speicheroptionen mit 6+128 GB und 8+256 GB sind identisch mit dem Poco F3. 5G unterstützt das X3 Pro nicht.

Das Poco X3 Pro hat einen 5.160 mAh großen Akku, der mit 33 Watt geladen werden kann. Es verfügt über eine Quad-Kamera auf der Rückseite mit 48-MP-Hauptsensor, 8-MP-Ultraweitwinkel, 2-MP-Makro und 2-MP-Tiefensensor. Die Selfie-Kamera löst ebenfalls mit 20 MP auf.

Preise und Verfügbarkeit

Das Poco F3 ist ab 30. März in den Farben Arctic White, Night Black und Deep Ocean Blue erhältlich. Die Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher kostet 349,90 Euro, 8 GB RAM und 256 GB Speicher gibt es für 399,90 Euro. Eine begrenzte Menge gibt es am 30 März auf po.co und bei Amazon für 299,90 Euro bzw. 349,90 Euro.

Das Poco X3 Pro kommt ab 26. März in den Farben Phantom Black, Frost Blue und Metal Bronze in den Handel. Mit 6 GB + 128 GB kostet es 249,90 Euro, mit 8 GB + 256 GB wird es für 299,90 Euro angeboten. Auch hier gibt es auf ein begrenztes Kontingent Early-Bird-Preise in Höhe von 199,90 Euro bzw. 249,90 Euro.


                                    Poco F3 und Poco X3 Pro vorgestellt

© Xiaomi

Quelle: www.connect.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.