Modern technology gives us many things.

Unbekannter Anrufer? So finden Sie die Handynummer heraus

0 2

Unbekannter Anrufer  

Wie Sie den Besitzer einer Handynummer herausfinden

26.03.2021, 16:45 Uhr | sj (CF), t-online, blu

Unbekannter Anrufer? So finden Sie die Handynummer heraus

Eine Frau schaut auf ihre Smartphone (Symbolbild): Mit einfachen Tricks können Sie den Besitzer einer Handynummer kostenlos herausfinden. (Quelle: izusek/Getty Images)

Es gibt viele Gründe, warum man den Besitzer einer Handynummer herausfinden will. Wenn Sie wissen möchten, wer Sie angerufen hat, dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Wie das genau geht, verraten Ihnen folgende Tipps.

Wenn auf dem Smartphone eine unbekannte Nummer erscheint, ist die Neugier meist groß. War es die nette Bekanntschaft von der letzten Party – oder doch nur ein lästiger Versicherungsvertreter?

Handynummern finden mit der Rückwärtssuche 

Das lässt sich manchmal mit der sogenannten Inverssuche herausfinden, zum Beispiel unter der Rückwärtssuche bei DasTelefonbuch.de. Hier können Sie Handynummern und Festnetznummern eingeben, um den Namen des Besitzers zu erfahren. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Anschlussbesitzer dem Eintrag in der Rückwärtssuche zugestimmt hat.

Alternativ können Sie die Rückwärtssuche auch per App durchführen. Dafür eignet sich beispielsweise die kostenlose App von „dasoertliche.de“. Die Anwendung ist für iOS und Android verfügbar. 

  1. Laden Sie die App herunter und installieren Sie diese auf Ihrem Smartphone.
  2. Wenn Sie die App öffnen, erscheint auf dem Startbildschirm das Eingabefeld „Wen oder was suchst Du?“.
  3. Wenn Sie darauf tippen, öffnete sich zunächst die Standardsuche. Im Feld rechts daneben finden Sie den Reiter „Rückwärtssuche“. 
  4. Hier geben Sie einfach die Handy- oder Festnetznummer ein, deren Inhaber Sie herausfinden wollen. Wenn die Nummer hinterlegt ist, wird Ihnen der Inhaber nun angezeigt.

Unbekannter Anrufer? So finden Sie die Handynummer heraus

(Quelle: Screenshot )

Allerdings sind die Erfolgsaussichten bei der Rückwärtssuche von Handynummern eher gering, da nur wenige im Telefonbuch eingetragen sind. Wenn Sie auf diese Weise kein Glück hatten, könnten es mithilfe von Google vielleicht klappen.  

Besitzer von Handynummern mit Google herausfinden 

Wenn Sie auf diese Weise kein Glück hatten, könnten es mithilfe von Google vielleicht klappen. Allerdings gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten. 

  1. Geben Sie die Festnetznummer oder Handynummer bei Google ein. 
  2. Achten Sie darauf, dass sie die Nummer in Anführungszeichen setzen – also zum Beispiel „0170 123456789“. Auf diese Weise sucht Google auch nur konkret nach dieser Zahlenfolge. 
  3. Mit etwas Glück spuckt die Suchmaschine zum Beispiel eine Unternehmen aus, dem Sie die Nummer zuordnen können. 

Alternativ können Sie die Nummer auch auf Portalen wie „Tellows“ suchen. In diesen Datenbanken, in der etliche Nummern gespeichert sind, können Sie zum Beispiel nachschauen, ob sich bereits andere Nutzer über Werbeanrufe beschwert haben. 

Telefonnummernsuche mithilfe der Mailbox 

Auch die Mailbox kann dabei behilflich sein, den Handybesitzer zu erfahren. Sie können sich die Ansage des Handybesitzers anhören, wenn Sie eine direkte Durchwahl zu seiner Mailbox machen. Dafür müssen Sie je nach Anbieter zwei bestimmte Ziffern zwischen die Vorwahl und die Telefonnummer einfügen.

Bedenken Sie, dass der Angerufene Ihren Anruf sieht, selbst wenn Sie nicht auf die Mailbox sprechen. Sie sollten Ihre Rufnummer für diesen Anruf also eventuell unterdrücken. Wie das auf dem Smartphone geht, lesen Sie hier.

In Deutschland vergebene Mobilfunk-Vorwahlen und deren Mailbox-Code:

Anbieter Vorwahl Code
Deutsche Telekom 01511, 01512, 01514, 01515, 01516, 01517, 0151, 0160, 0170, 0171, 0175 -13-
Vodafone 01520, 01522, 01523, 01525, 01526, 01529, 0162, 0172, 0173, 0174 -50-
O2 01573, 01575, 01577, 01578, 01579, 01590, 0163, 0176, 0177, 0178, 0179 -33-

Und so geht’s:

  1. Lautet die angezeigte Rufnummer beispielsweise „0170-123456789“, zeigt die Vorwahl 0170, dass die Rufnummer von der Deutschen Telekom vergeben wurde.
  2. Deren Mailbox-Code lautet 13, also müssen Sie zwischen der Vorwahl 0170 und der Nummer 123456789 die 13 einfügen – Sie wählen also „0170-13-123456789“.
  3. Die Codes bleiben auch nach einem Wechsel des Anbieters gültig.

Übrigens: Wenn die Vorwahl der eigenen Rufnummer zu einem anderen Mobilfunkbetreiber gehört, als in der Tabelle angegeben, kann das an einer zuvor erfolgen Rufnummermitnahme liegen. Denn wenn ein Kunde seine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnimmt, behält er natürlich auch die Vorwahl.

Rufnummer unterdrücken
Mit einer praktischen Tastenkombination können Sie mit jedem Smartphone Ihre eigene Rufnummer für einen Anruf unterdrücken. Öffnen Sie das Wahlfeld/den Ziffernblock Ihres Smartphones. Geben Sie die Tastenkombination #31# ein und hängen Sie die zu wählende Rufnummer an. Auf dem Display des Angerufenen wird Ihr Anruf als unbekannt angezeigt.

Der WhatsApp-Trick

Auch eine Suche über den Messengerdienst WhatsApp kann sehr vielversprechend sein. 

  1. Dafür müssen Sie die unbekannte Nummer im Adressbuch Ihres Smartphones einspeichern. 
  2. Anschließend öffnen Sie WhatsApp und tippen auf das Symbol, mit dem Sie eine neue Nachricht verfassen. 
  3. Im sich nun öffnenden Adressbuch wählen Sie die unbekannte Nummer aus. Anschließend öffnet sich das Chatfenster. 
  4. Hier im Fenster kann man dann einen passenden Namen zur Nummer lesen, wenn die Person bei WhatsApp angemeldet ist und dort einen Namen vergeben hat.

Dieser Trick funktioniert nicht nur bei WhatsApp. Auch bei anderen Messengern oder sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder TikTok  geben Nutzer ihre Telefonnummer an, um den Account zu verifizieren. 

Wenn auch Sie zum Beispiel bei Ihrem TikTok-Konto eine Nummer angegeben haben, sollten Sie aber daran denken, dass natürlich auch andere Nutzer Sie finden können. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie eine entsprechende Option in den Privatsphäre-Einstellungen deaktivieren. 

Es gibt also vier Möglichkeiten, wie Sie Handynummern kostenlos herausfinden

  1. Nutzen Sie die Telefonbuch-Rückwärtssuche im Internet oder per App.
  2. Versuchen Sie Telefonnummern über Google oder Portale wie „Tellows“ zu finden.
  3. Rufen Sie direkt die Mailbox des Anrufers an, um seine Mailboxansage abzuhören und so den Namen zu erfahren. Dazu fügen Sie nach der Vorwahl folgende Ziffern in die Rufnummer ein: die 13 bei der Deutschen Telekom, die 50 bei Vodafone und die 33 bei O2.
  4. Nutzen Sie den WhatsApp-Trick: Unbekannte Nummer im Adressbuch einspeichern und in WhatsApp die Kontaktinfo zur Nummer einsehen.
  • Online-Beschwerde möglich: Werbeanrufe bei der Netzagentur melden
  • Schluss mit Werbetelefonaten: Unerwünschte Anrufer ganz einfach sperren
  • Die Mai-Liste: Vor diesen Telefonnummern sollten Sie sich hüten

Wenn es sich bei einem wiederholten Anruf um Stalking, Belästigung oder sogar um eine Bedrohung handelt, sollten Sie auf jeden Fall die Polizei einschalten und sie bitten, den Anrufer schnellstmöglich für Sie zu finden, um die Belästigung endlich zu unterbinden.

Quelle: www.t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.