Modern technology gives us many things.

3G-Aus im Sommer. Vorsicht beim Tausch der SIM-Karte

0 0

3G-Abschaltung ab Sommer  

Nicht alle Nutzer sollten SIM-Tauschangebot zustimmen

14.05.2021, 13:36 Uhr | t-online, blu

3G-Aus im Sommer. Vorsicht beim Tausch der SIM-Karte

Eine Frau legt eine SIM-Karte in ein Smartphone ein: Einige Nutzer sollten bei der bevorstehenden Abschaltung des 3G-Netzes auf ein SIM-Tauschangebot des Anbieters verzichten. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Bis Ende des Jahres ist das 3G-Netz in Deutschland Geschichte. Die Netzbetreiber bieten Besitzern alter SIM-Karten deswegen einen Austausch an. Doch nicht alle sollten dem Angebot auch zustimmen. 

Die Deutsche Telekom und Vodafone tun es Ende Juni, bis Jahresende will Telefónica nachziehen: Die drei deutschen Mobilfunknetzbetreiber schalten in Deutschland ihre UMTS-Netze ab, um den Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G voranzutreiben. Was das für Nutzer bedeutet, können Sie hier nachlesen. 

Damit Kunden mit alten SIM-Karten danach zumindest das LTE-Netz nutzen können, bieten ihnen die Netzbetreiber einen Kartentausch an. Doch dieses Angebot ist nicht für alle Nutzer sinnvoll, wie das IT-Portal heise.de schreibt. 

Wer etwa noch ein altes Gerät oder eingebautes Autotelefon besitzt, das lediglich das 2G-Netz nutzen kann, sollte einem Kartentausch nicht zustimmen – ein Upgrade auf eine neue Karte brächte somit keinen Vorteil mit sich. Denn Altgeräte aus den 90er-Jahren beispielsweise sind mit den neueren Karten nicht mehr kompatibel. 

Neue SIM-Karten nicht mehr kompatibel mit alten Geräten 

Das liegt an der Stromversorgung der SIM-Karten. Während zu Beginn der Mobilfunk-Ära SIM-Karten noch mit einer Spannung von 5 Volt betrieben wurden, brauchen neuere SIM-Karten bereits seit den frühen 2000er-Jahren geringere Spannungen von 3 oder 1,8 Volt. Wer weiterhin nicht auf sein altes Gerät verzichten möchte, sollte deswegen genau überlegen, ob er einem Tausch zustimmt.

  • Aus im Sommer : Die Telekom erklärt, was die 3G-Abschaltung bedeutet
  • Untergeschobene Verträge: Viele Beschwerden zu Vodafone

Denn ist die Karte einmal getauscht, kann man sich danach nicht mehr umentscheiden. Alte SIM-Karten mit 5-Volt-Spannung werden schon seit längerer Zeit nicht mehr produziert. Zudem können einmal deaktivierte SIM-Karten von den Mobilfunkbetreibern nicht wieder reaktiviert werden. Als letzte Möglichkeit bleibt dann nur der Kauf eines neuen Geräts. GSM-fähige Handys gibt es oft schon für wenig Geld zu kaufen.

Quelle: www.t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.