Modern technology gives us many things.

Beim Mate 60 Pro: Huawei soll cooles Feature vom iPhone übernehmen

0 31

Beim Mate 60 Pro: Huawei soll cooles Feature vom iPhone übernehmen

Apple setzt mit seinen iPhones oft Trends, die schnell von der Konkurrenz übernommen werden. Bei der Dynamic Island, die mit dem iPhone 14 Pro eingeführt wurde, war das nicht der Fall. Samsung und Xiaomi sind nicht auf den Zug aufgesprungen – Huawei plant das jetzt allerdings offenbar fürs Mate 60 Pro.

Huawei Mate 60 Pro soll Dynamic Island erhalten

Die Dynamic Island von Apple hat nach der Präsentation des iPhone 14 Pro für viel Aufsehen gesorgt. Das Unternehmen hatte es wieder einmal geschafft, eine Funktion einzuführen, die es so vorher nicht gab. Dabei hat Apple den pillenförmigen Ausschnitt im Display toll kaschiert. Die Dynamic Island bedarf aber einer speziell dafür angepassten Software. Das machten Konkurrenz-Hersteller nicht mit – zumindest bis jetzt. Angeblich will Huawei ebenfalls eine Dynamic Island realisieren.

Die pillenförmige Öffnung für den 3D-Sensor und die Frontkamera ist bei Huawei im Übrigen schon vor Apple da gewesen. Das chinesische Unternehmen konnte diese aber nicht sinnvoll für Software-Features nutzen und hat sie, wie oben beim mehrere Jahre alten Huawei P40 Pro zu sehen, an der Seite platziert. Genau das soll sich mit dem kommenden Huawei Mate 60 Pro ändern. Das chinesische Unternehmen will die pillenförmige Öffnung in die Mitte verschieben und gleichzeitig Software-Funktionen wie bei der Dynamic Island realisieren (Quelle: GSMArena).

Mit HarmonyOS hat Huawei die passende Oberfläche dazu, bei der so große Eingriffe im Betriebssystem möglich sind. Das chinesische Unternehmen könnte sich so wieder etwas von der Konkurrenz abheben und zumindest im Vergleich zur Android-Konkurrenz ein Alleinstellungsmerkmal bieten.

Im Video wird die Dynamic Island des iPhone 14 Pro demonstriert:

Huawei-Handys bald wieder mit 5G-Modem

Huawei könnte beim Mate 60 Pro nicht nur die Dynamic Island einführen, sondern nach langer Zeit wieder ein 5G-Modem integrieren. Das war durch die US-Sanktionen nicht möglich. Dadurch könnten die Smartphones zumindest in China wieder attraktiver werden. Für Europa ändert sich vermutlich nicht viel, mit einem eingeschränkten Android ohne Google-Dienste akzeptieren viele Kunden die Handys nicht.

* Artikelquelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More