Modern technology gives us many things.

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

0 5

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Hardware-Wallets sind der sicherste Aufbewahrungsort für Kryptowährungen.

Im Jahr 2009 lag der Bitcoin-Kurs bei gerade mal 0,08 Cents. Zwar wurde es langsam laut um die Kryptowährung, aber von Boom war noch keine Rede. Leute kauften sich Bitcoins oder verschenkten sie zum Spaß. Heute oszilliert der Kurs bei 50.000 US-Dollar (circa 42.000 Euro), aber die „Spaß-Coins“ sind futsch. Warum? Weil sie auf einer entsorgten Festplatte oder einem verlorenen USB-Stick waren. Krasses Beispiel: Der Brite James Howell besaß 7.500 Bitcoins, aber er warf seine Festplatte 2013 (im Glauben seine Daten vorher gesichert zu haben) einfach weg. Die Coins sind weg. Damit es Ihnen nicht so ergeht wie James Howell, empfiehlt COMPUTER BILD eine einfache Lösung: Hardware-Wallets! Was das ist, erfahren Sie hier.

Sichere Krypto-Geldbeutel

Ganz simpel: Eine Hardware-Wallet ist ein Geldbeutel für Kryptowährungen oder eine Art dezentralisiertes Bankkonto. Sie können damit Kryptowährung sammeln, tauschen oder versenden. Solche Wallets haben verschiedene Formen, aber am populärsten sind die Geräte, die sich über USB anschließen lassen. Sie arbeiten meist mit einer Handy-App oder einem Computer-Programm zusammen. Ein solcher Hardware-Wallet-USB-Stick ist besonders gut vor Angriffen gesichert: Er ist kaum zu knacken, und selbst wenn Sie den Stick irgendwo verlieren oder er geklaut wird, ist Ihr Geld nicht automatisch verpufft. Deswegen empfehlen wir jedem, der sich mit Kryptowährungen beschäftigt, die Anschaffung einer dafür geeigneten Hardware-Wallet. Drei gute Gründe dafür lesen Sie hier.

Die besten Grafikkarten

Platz 1

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

1,6

gut

Asus ROG-STRIX-RTX2070S-O8G-GAMING (8GB) 58900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo bei 4K-, WQHD- und Full-HD-Spielen
  • Sehr viele Anschlüsse (2 Displayports, 2 HDMI, 1 USB Typ C)
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen sehr leise
  • Beim Spielen leise

Kontra

  • Etwas hohe Wärmeentwicklung
  • Etwas hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 2

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

1,7

gut

Zotac GeForce RTX 3070 1.34900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Arbeitstempo
  • Hohes Tempo bei 4K- und Full-HD-Spielen
  • Arbeitet bei Internet- und Office-Anwendungen geräuschlos
  • Bleibt schön kühl (32 Grad)
  • Sehr viele Anschlüsse (3 DisplayPorts, 1 HDMI)

Kontra

  • Etwas hoher Stromverbrauch
  • Beim Spielen etwas laut (3,3 Sone)

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 3

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

2,2

gut

Asus ROG-STRIX-RX580-O8G-GAMING (8GB) 79900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Spieletempo
  • Sehr hohe Bildqualität
  • Viele Anschlüsse

Kontra

  • Etwas hohe Hitzeentwicklung
  • Hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 4

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

2,5

befriedigend

Powercolor Radeon RX 5700 XT Red Devil 8GB GDDR6 1.39900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo bei 4K-, WQHD- und Full-HD-Spielen
  • Sehr viele Anschlüsse (3 Displayports, 1 HDMI)
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen sehr leise
  • Beim Spielen leise

Kontra

  • Etwas hohe Wärmeentwicklung
  • Hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 5

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

2,7

befriedigend

Sapphire Technology Radeon RX 5600 XT Pulse 6144MB GDDR6 64900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo mit WQHD- und Full-HD-Spielen
  • Sehr viele Anschlüsse (3 Displayports, 1 HDMI)
  • Beim Spielen leise
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen geräuschlos
  • Geringe Wärmeentwicklung

Kontra

  • Etwas geringes Tempo mit 4K-Spielen
  • Etwas hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 6

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

3,1

befriedigend

GigaByte GeForce GTX 1660 Super OC 6GB GDDR6 58600

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo bei Full-HD-Spielen
  • Viele Anschlüsse (3 Displayports, 1 HDMI)
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen geräuschlos
  • Sehr geringe Wärmeentwicklung
  • Geringer Stromverbrauch

Kontra

  • 4K-Titel nur mit geringerer Detailwiedergabe spielbar
  • Beim Spielen etwas laut

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 7

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

3,4

befriedigend

Zotac GeForce GTX 1660 49900

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo bei WQHD- und Full-HD-Spielen
  • Viele Anschlüsse (3 Displayports, 1 HDMI)
  • Geringer Stromverbrauch

Kontra

  • Geringes Tempo bei 4K-Spielen
  • Etwas laut
  • Etwas hohe Wärmeentwicklung

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 8

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

3,5

ausreichend

Asus TUF-GTX1660-O6G-GAMING (6GB) 62615

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo bei WQHD- und Full-HD-Spielen
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen leise
  • Geringe Wärmeentwicklung
  • Geringer Stromverbrauch

Kontra

  • 4K-Titel nur mit geringerer Detailwiedergabe spielbar
  • Beim Spielen etwas laut

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 9

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

3,6

ausreichend

Powercolor Radeon RX 580 Red Devil 8GB GDDR5 62748

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Tempo mit Full-HD-Spielen
  • Sehr viele Anschlüsse (3 Displayports, 1 HDMI, 1 DVI)
  • Arbeitet bei Videowiedergabe und Office-Anwendungen geräuschlos
  • Sehr geringe Wärmeentwicklung

Kontra

  • Etwas geringes Tempo mit WQHD- und 4K-Spielen
  • Beim Spielen etwas laut
  • Etwas hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Platz 10

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Zum Angebot bei Amazon

Testnote

3,8

ausreichend

Asus ROG-STRIX-RX570-O4G-GAMING (4GB) 78848

Zum Angebot

Pro

  • Hohes Spieletempo
  • Sehr hohe Bildqualität
  • Leises Betriebsgeräusch
  • Viele Anschlüsse

Kontra

  • Sehr hohe Hitzeentwicklung
  • Hoher Stromverbrauch

Zum Angebot bei Amazon Zum Angebot bei Idealo Slider-Navigationspfeil Slider-Navigationspfeil Komplette Liste: Die besten Grafikkarten

Grund 1: Der Schutz

Hardware-Wallets sind mit einer PIN-Nummer gesichert, die Sie selbst bestimmen. Keiner kennt sie und sie ist auch nirgends gespeichert – weder beim Hersteller noch in einer Cloud oder in einem Browser. Niemand kann Ihr Konto hacken, da es auf keiner Plattform existiert. Selbst der Verlust der Wallet bedeutet nicht den Verlust Ihrer Kryptos: Hardware-Wallets haben ein Backup – das sogenannte Seed. Dabei handelt es sich um eine Kette von 24 willkürlichen Wörtern, die der Apparat bei der Inbetriebnahme für Sie wählt. Diese Worte sind eine Art Identifikationscode, den sie in eine andere Wallet eingeben können, um den Zugang zu Ihren Coins zu reaktivieren. Schreiben Sie sich diese Kette unbedingt irgendwo auf!

Grund 2: Anonymität

Wer mit Kryptos handelt oder welche beim Mining „herstellt“, möchte sich nicht unbedingt registrieren. Hardware-Wallets sind hundertprozentig privat und niemand außer Ihnen weiß, wie groß ihr Vermögen ist oder wohin Sie ihre Coins transferieren. Wer also komplett anonym sein möchte, sollte sich eine Hardware-Wallet zulegen.

Grund 3: Bequemlichkeit

„Auf welcher Plattform habe ich noch mal meine Waves gelassen?“: Wer schon mal mit Kryptowährungen gehandelt hat, kennt das Problem. Nicht alle Web-Wallets unterstützen alle Coins, was zur Folge hat, dass man mehrere haben muss. Wer sich für eine gute Hardware-Wallet entscheidet, hat alle Coins an einem Ort – und es entfallen monatliche Gebühren für die Instandhaltung eines Kontos. Aber welche Wallets taugen was?

Ledger Nano X: Der Alleskönner

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Wer sich für die Ledger Nano X entscheidet, bekommt eine Top-Wallet.

Die Ledger Nano X ist der Allrounder unter den Hardware-Geldbeuteln. Sie verfügt über einen sicheren Chip (CC EAL5 +), der Sie in Kombination mit spezieller Software (BOLOS) vor Angriffen schützt. Apropos Software: Das Gerät lässt sich über Bluetooth mit einer Handy-App steuern, aber auch am PC haben Sie via USB die volle Kontrolle über Ihre Coins. 100 verschiedene Kryptos lassen sich gleichzeitig speichern. Sollte der Stick verloren gehen, dann können Sie ihn mit einem Code, der aus 24 Wörtern besteht, wiederherstellen. Auch äußerlich ist die Ledger-Wallet eine Bank: Die Metallhülle wirkt wertig und nicht billig. Der Preis von etwa 160 Euro ist gerechtfertigt.

Trezor One: Die Sparvariante

Drei Gründe, in Hardware-Wallets zu investieren

Gut und günstig: die Trezor One.

Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, ist bei der One von Trezor an der richtigen Adresse. Das Gerät ist zwar nicht so gut ausgestattet, aber dafür kostet es auch nur 59 Euro. Trezors One unterstützt 18 Kryptowährungen und eine ganze Reihe anderer, die auf Ethereum basieren. Ansonsten lässt sich die Wallet bequem über USB mit Ihrem PC oder Laptop verbinden, allerdings fehlt eine Handy-App. Immerhin ist die Trezor One auch durch eine PIN und ein Seed gesichert. Falls Sie das Gerät also verlieren, sind die Coins nicht weg.
* Sollten Sie über die mit einem Stern gekennzeichneten Links einen Kauf abschließen, erhält COMPUTER BILD eine geringe Provision. Unsere Standards der Transparenz und journalistischen Unabhängigkeit finden Sie unter axelspringer.de/unabhaengigkeit.

Mit Bitcoin handeln – wie geht das und wo geht das?

COMPUTER BILD hat das Wichtigste zum Bitcoin und zu Kryptowährungen allgemein zusammengetragen. In separaten Artikeln lesen Sie alles zu den Themen „Bitcoin kaufen & verkaufen in Deutschland“, „Plattformen für Bitcoin-Trading“, „Bitcoin-Steuern“, „Bitcoin als wichtigste Kryptowährung“ und „Bitcoin-Aktien“.* Unsere unabhängigen Experten beschäftigen sich regelmäßig mit Produkten und Dienstleistern. Die daraus resultierenden Artikel stellen wir Ihnen kostenfrei zur Verfügung. COMPUTER BILD erhält eine kleine Provision, wenn Sie einen Link etwa anklicken oder bei einem verlinkten Anbieter einen Vertrag abschließen. Anmerkung: Die Inhalte auf computerbild.de sind keine spezifischen Anlage-Empfehlungen und enthalten lediglich allgemeine Hinweise. Autoren, Herausgeber und die zitierten Quellen haften nicht für etwaige Verluste, die durch den Kauf oder Verkauf der in den Artikeln genannten Wertpapiere oder Finanzprodukte entstehen. Speziell komplexe Finanzprodukte wie CFDs bergen ein hohes Risiko: 67 Prozent der Konten von Privatanlegern bei eToro verlieren laut Angaben des Unternehmens Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Quelle: www.computerbild.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.