Modern technology gives us many things.

Honor Magic Vs 5G im Test: Samsung darf sich noch eine Atempause gönnen

0 12

Honor Magic Vs 5G im Test: Samsung darf sich noch eine Atempause gönnen

Honor will mit seinem faltbaren Smartphone Honor Magic Vs 5G mindestens Samsungs Foldables Konkurrenz zeugen. Wir nach sich ziehen mit dem Honor eine Woche verbracht und zeigen euch, ob sich dasjenige Smartphone lohnt.

Faltbare Handys sind keine Zukunftsvision mehr, sondern tummeln sich schon seit dem Zeitpunkt einigen Jahren gen dem Smartphone-Markt. Allen voraus Samsung: Die Fold- und Flip-Reihe geht dieses Jahr schon in die 5. Runde. Lange Zeit hat Samsung den alleinigen Platz in dem Smartphone-Segment zu Händen sich beansprucht. Aber andere Hersteller ziehen nachher. So sekundär Honor: Der chinesische Hersteller prescht mit seinen Smartphones in Europa immer weiter voraus, dasjenige faltbare Honor Magic Vs 5G bezeugt dasjenige. Wir teilen mit euch, welches uns überrascht hat.

Honor Magic Vs im Test: Fazit

GIGA-Testwertung: 7.4

Honor hat mit seinem ersten Falthandy verschmelzen soliden Start hingelegt: Das Honor Magic Vs 5G fühlt sich wertig an und ist dank seines Farbdesigns ein Eyecatcher. Und welches ist mit jener berühmten Lücke im Faltdisplay? Die konnte Honor tatsächlich sozusagen verschwinden lassen. Während des Tests hat sich gezeigt, dass jener Hersteller viele Falt-Handy-Stolpersteine gut umgehen konnte.

Dennoch summieren sich Problemchen: Sei es die Position jener Button, dasjenige schwierige Aufklappen oder die teilweise unstimmige Software. Ebenso entspricht die Kamera so gut wie Mittelklasse-Niveau. Bei einem Preis von konzis 1.600 Euro (im Zusammenhang eBay ansehen) muss da mehr innen sein. Der Hersteller ist mit dem Honor Magic Vs noch kein gefährlicher Konkurrent zu Händen Samsung. Aber dreht Honor noch an einigen Stellschrauben, ist die Firma gen einem guten Weg, einer zu werden.

Vorteile:

gewohnt schickes Designlückenloses Faltdisplaysehr gute Performanceschnelle Akkuaufladung

Nachteile:

Akku nicht kabellos aufladbarkein Wasser- und Staubschutzzähe Klappmechanikteils unausgereifte SoftwareKamera gen Mittelklasse-Niveau

Honor Magic Vs 5G: Ein echter Hingucker

Honor punktet wie gewohnt beim Design

Mich überzeugt dasjenige Design des Honor-Smartphones. Ein Honor-Handy erkennt man oft schon aus jener Entfernung an ihrem farbenfrohen Design – so sekundär beim Honor Magic Vs 5G. Die Rückseite besteht aus mattem Glas. Die raue Oberfläche und dasjenige Metallic Blau lassen dasjenige Smartphone nicht nur schick aussehen, sondern synchron wertig anfühlen. Ebenso fällt die Kamerapartie gen jener Rückseite mit seinen 3 großen Linsen sofort ins Auge. Doch die Erhebung sorgt zu Händen ein bekanntes Problem: Legt man dasjenige Smartphone gen den Tisch, wackelt es beim Tippen hin und zurück – im ausgeklappten Zustand sogar erheblich mehr.

Allerdings gibt es sekundär manche unschöne Merkmale beim Design: Das Handy lässt sich nur schwergewichtig zusammenklappen. Eventuell funktioniert die Klappmechanik leichter, wenn man dasjenige Smartphone länger in Benutzung hat. Davon es sei denn sind die Lautstärke-Wippe und jener Standby-Button (mit nicht immer zuverlässigen Fingerabdrucksensor) an verschiedenen Kanten viabel. Somit sind sie zwar beim Zuklappen gen derselben Seite, allerdings beim Aufklappen gen verschiedenen. Ein kleines, allerdings verwirrendes Detail. Nutzt man außerdem dasjenige große Display, vereinen sich zahlreiche Fingerabdrücke gen dem nachher hinten geklappten Frontdisplay. Es heißt dementsprechend: Putzen, putzen, putzen.

Endlich ein wirklich lückenloses Faltdisplay

Es gibt beim gefalteten Honor Magic Vs tatsächlich keine Display-Lücke. Wagen sich Hersteller an Falthandys heran, wird ein lückenloses Design versprochen, allerdings nur selten eingehalten. Das Honor Magic Vs schließt dagegen ohne Rest durch zwei teilbar ab. Bei aufgeklapptem Bildschirm ist die Einbuchtung zwar nicht unsichtbar, allerdings sekundär nicht zu prächtig oder störend. Man erfühlt sie mehr wie dass man sie sieht. Sehr ergötzlich!

Weniger ergötzlich ist dagegen die fehlende Handlichkeit: Egal, ob auf- oder zugeklappt – dasjenige Handy ist klobig. Geschlossen bringt es dasjenige Handy gen 6,5 Zoll (16 Zentimeter hoch, 7,3 Zentimeter breit), aufgefaltet gen konzis 8 Zoll (14,2 Zentimeter breit) Displaydiagonale. Man kann dasjenige Smartphone dementsprechend aufgrund jener Größe nicht mit einer Hand servieren. Hinzu kommt dasjenige Gewicht: Fast 270 Gramm bringt dasjenige Handy gen die Waage – homolog wie dasjenige Samsung Galaxy Z Fold 4 (263 Gramm).

Wenn dasjenige Handy nicht mehr handlich ist

Im letzten Jahr habe ich dasjenige Samsung Galaxy Z Flip 4 getestet. Bei diesem Smartphone gefällt mir dasjenige Design solange bis heute: Nicht nur durch die Farbe macht es zum Hingucker, sondern ebenso die kleine Größe. Klappt man es zu, hält man nur noch ein hosentaschentaugliches Quadrat in jener Hand.

Das ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. Smartphones wachsen immer weiter, wodurch die Bezeichnung „Handy“ (gen Deutsch: handlich) in vielen Fällen ad absurdum geführt wird. Und genau dasjenige war sekundär mein Problem beim Honor Magic Vs. Das Handy ist mir zu viel: Zu weithin, zu schwergewichtig – simpel zu unhandlich.

Jedoch will ich dasjenige nicht wie Nachteil werten, da ein Foldable nun mal synchron ein Smartphone und Tablet sein soll. Vielmehr will ich euch den Tipp mitgeben: Falls ihr dasjenige Falthandy-Segment interessant findet, dann testet euer Wunschmodell simpel mal in einem Elektronikgeschäft aus. So könnt ihr ganz individuell feststellen, ob euch Handhabung und Design zusagen.

Ein Tablet zum Zocken, Lesen und Streamen

Okay, dasjenige Design und die Handhabung nach sich ziehen wir abgehakt. Doch wofür braucht man gewissermaßen ein Falthandy? Ich habe zu Händen mich gemerkt, dass ich es vor allem mit Freude wie Tablet anstatt wie Handy nutze. So zum Beispiel zum Lesen, Videos anzuschauen oder sekundär wie Zweitbildschirm zu Händen den passenden Guide zum Game. Wollt ihr stattdessen tunlichst unverblümt gen dem Honor zocken, macht dasjenige Smartphone dasjenige ohne Murren mit. Der eingebaute Prozessor Snapdragon 8+ Gen 1 sorgt zu Händen die entsprechende Leistung. Und geht dem Handy die Puste aus, ist es in konzis 15 Minuten gen 50 Prozent und in 45 Minuten gen 100 Prozent geladen. Im Vergleich zu anderen Falthandys ist dasjenige regelrecht rasant.

Allerdings gab es sekundär hier manche Stolpersteine: Die Streamingdienste sind nicht zu Händen dasjenige Falthandy ausgelegt. Eure Lieblingsserie wird weiterhin im normalen Handy-Format angezeigt, mit schwarzen Balken oben und unten. Vergrößert man dasjenige Bild mit zwei Fingern, wird dasjenige Display zwar ausgefüllt, die Anzeige allerdings unscharf und man verliert Bildinhalt sinister und rechts. Ebenso ist die Soundqualität „smartphonig“: Großes Kino gibt es nicht, zu Händen „Ich schaue eine Serie gen dem Handy“ reicht es allerdings aus. Zudem rastet dasjenige Klappschanier nicht in verschiedenen Winkeln ein. Das Smartphone (wie beim Galaxy Z Flip 4) simpel irgendwo aufklappen und stehenbleiben? Das funktioniert nicht. Da dasjenige Display eh nicht ganz ausgefüllt wird beim Filmeschauen, würde es sich beim Honor mehr wie bereithalten. Doch so muss man dasjenige kleine Tablet in jener Hand halten oder irgendwo orientieren.

Ein wichtiger Punkt ist natürlich sekundär die Kamera. Die drei Linsen leisten eine gute Arbeit – allerdings so gut wie gen hohem Mittelklasse-Niveau. Aufnahmen sind teilweise überbelichtet und übersättigt. Wer keine Profi-Fotos nach sich ziehen, sondern simpel verschmelzen Moment festhalten will, dem reicht die Qualität wahrscheinlich aus. Allerdings kommt hinzu, dass dasjenige Kamerabild gen dem aufgeklappten Display unscharf ist. Homolog wie beim Streamen wird sekundär hier dasjenige Bild nur großgezoomt.

Das Honor Magic Vs: Mittelklasse-Niveau zu Flaggschiff-Preisen

Während jener Hersteller an einigen Software-Problemen noch feilen muss, bin ich an anderen Stellen ganz anderer Meinung: Geöffnete Apps wechseln problemlos vom Front- zum Faltdisplay und selbst Multi-Window funktioniert. Das bedeutet, ihr könnt 2 Apps gen die beiden Seiten des Falt-Displays ziehen und synchron servieren. Also z. B. YouTube und Google Chrome. So macht es Spaß, dasjenige Falthandy zu nutzen.

Das Honor Magic Vs ist unterm Strich ein gutes Pilot-Falthandy des Herstellers. Man merkt, dass sich Gedanken gemacht wurde, welche Fehler man im Vergleich zur Konkurrenz nicht zeugen will. Aber indem wurden andere Kleinigkeiten vergessen, die sich am Ende summieren. Beim Honor Magic Vs halten sich Stärken und Schwächen die Waage. Das wäre im Zusammenhang einem Mittelklasse-Gerät verschmerzbar. Aber im Zusammenhang einem Smartphone zu Händen konzis 1.600 Euro (im Zusammenhang eBay ansehen) darf dasjenige nicht jener Fall sein.

Wertungen und technische Daten

GIGA-Testwertung im Detail: Honor Magic VsKategorieWertung (max. 10)Nachhaltigkeit6Verarbeitung, Haptik und Design7Display8Kameras7Software7Performance8Telefonie und Audio7Speicher9Akku und Alltag7Gesamt7.4Hinweis: Die Kategorie „Nachhaltigkeit“ wird zu 10 Prozent gen die Gesamtnote gerechnet. Wie und warum wir Nachhaltigkeit taxieren, erfahrt ihr in unserem GIGA-Artikel.Spezifikationen: Honor Magic Vsoperating systemMagicOS 7.1 (basierend gen Android 13)Display6,45 Zoll, 7,9 Zoll / OLED / 2272 × 1984 / 120 Hz, 90 HzProzessorQualcomm Snapdragon 8+ Gen 1RAM12 GBInterner Speicher512 GB (nicht skalierbar)Kamera16 MP Frontkamera / 54 MP Hauptkamera / 50 MP Ultraweitwinkel / 8 MP Telekamera + OISAkku4.900 mAh (kabelgebunden)BesonderheitenNFC, Fingerabdrucksensor

* Artikelquelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More