Modern technology gives us many things.

Oppo Find N: Dieses Smartphone will sich die Zukunft sichern

0 0

Nach vier Jahren Entwicklungszeit ist Oppo nun soweit, das erste eigene Falt-Smartphone zu zeigen. Das Oppo Find N verspricht großes – und das nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes. Robust soll es sein und einen praktischen Mehrwert bieten. Was im Oppo Find N steckt, zeigen wir dir.

Oppo Find N: Dieses Smartphone will sich die Zukunft sichern

Das ist das neue Oppo Find N.Bildquelle: Oppo

Oppo hat im Rahmen der Oppo INNO Days nicht nur die Zukunft von smarten Brillen mit der Oppo Air Glass gezeigt. Der Hersteller will nun auch mit einem faltbaren Smartphone auf dem Markt starten. Nach mehreren Versuchen und gescheiterten Prototypen, ist mit dem Oppo Find N nun ein Modell entstanden, das laut Hersteller für den Massenmarkt tauglich ist. Knackpunkt dieser Geräte sind in erster Linie die Faltstelle und der Mehrwert auf Seiten der Software. Schafft Oppo hier den Spagat?

  • Der nächste Versuch: Schafft Oppo, woran Google scheitert?

Design und Display des Oppo Find N

Optisch schließt das Oppo Find N etwa an die Galaxy Fold-Reihe von Samsung oder das Huawei Mate X an. Was heißt das? Der Hersteller entschied sich nicht für die 2000er Klappversion, sondern das Modell, das man wie ein Buch aufklappen und den Bildschirm so erweitern kann. Man begründet die Entscheidung damit, dass man dem Nutzer ein Smartphone mit vollem Funktionsumfang und zeitgleich den Mehrwert durch ein größeres Display bieten wolle. Das sei bei einem Klapphandy in dieser Form nicht gegeben.

Diese Tatsache zeigt sich nun bereits dadurch, dass du mit dem Find N im gefalteten Zustand ein Handy im Standardformat nutzen kannst. Denn auf der Front ist ein 5,49 Zoll großes AMOLED-Display im 18:9-Format eingelassen, das sich normal für Telefonate, Surfen und Co. nutzen lässt. Die Display-Diagonale lässt es bereits erahnen: Im gefalteten Zustand ist das Oppo Find N kompakt, wenn auch augenscheinlich etwas breiter als herkömmliche Smartphones. Benötigst du mehr Platz, klappst du das Find N einfach auf und bekommst ein 7,1 Zoll großes Display. Diese Ansicht kommt etwa einem Tablet gleich. Beide Formate bieten eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz sowie eine Helligkeit von bis zu 1.000 Nits.

Das Scharnier verspricht laut eigenen Angaben nicht nur eine lange Lebensdauer von bis zu 200.000 Faltgängen, sondern in Kombination mit einem 12-fach beschichteten und von Gorilla Glass geschützten Display auch eine nicht sichtbare Knickfalte. Auch der Spalt, der meist beim Faltvorgang entsteht, soll durch ein sogenanntes Waterdrop-Scharnier nicht entstehen. Das ist bei Konkurrenzmodellen des Öfteren negativ aufgefallen. Ob das Oppo Find N dieses Versprechen halten kann, muss letztlich ein Test zeigen.

Oppo Find N: Dieses Smartphone will sich die Zukunft sichern

Das Oppo Find N im aufgeklappten Zustand.

Software

Auf Seiten der Software will das Oppo Find N primär durch Praktikabilität punkten. Dazu zählt etwa, dass man das Smartphone in einem Winkel zwischen 50 und 120 Grad dank des Scharniers aufstellen und so unter anderem Selfies schießen oder Videokonferenzen abhalten kann, ohne dass man ein Stativ benötigt. Ebenso ermöglicht das Find N es, Multitasking zu betreiben. So kannst du beispielsweise den Bildschirm in zwei Hälften teilen und in zwei Fenstern parallel arbeiten. Möchtest du etwa Notizen verfassen, bietet das Find N eine Tastatur, die einem Mini-Laptop ähnlich ist.

Möchtest du von der „Tablet-Ansicht“ zurück zum kleinen Display wechseln, ist der Wechsel fliegend. Das heißt, Anwendungen, die du auf dem ausgeklappten Bildschirm genutzt hast, zeigt das Find N auch auf dem Titelbildschirm an.

Oppos Falthandy: Diese Technik steckt drin

Kürzlich zeigte Oppo auf Twitter ein Video, in dem ein Smartphone mit einer ausfahrbaren Kamera zu sehen war. Auch einen eigenen Grafik-Chip hat man nun mit dem MariSilicon X in petto. Beide Bauteile sind dem Oppo Find N allerdings nicht vergönnt, sondern mutmaßlich erst der Find X4-Reihe, die im kommenden Jahr erscheint. Gleichwohl bekommen Nutzer eine Triple-Kamera zur Hand, die mit dem Sony-Sensor IMX 766 versehen ist. Der Hauptsensor nimmt Fotos mit 50 Megapixeln auf, hinzu kommt ein Ultraweitwinkelmodul mit 16 Megapixeln sowie ein Tele mit 13 Megapixeln. Auf der Front wartet eine 32-Megapixel-Kamera.

Auch die weitere Ausstattung des Find N ist auf der Höhe der Zeit:

  • Qualcomm Snapdragon 888, 12 GB RAM und 256/512 GB intern
  • 4.500 mAh großer Akku mit 33 Watt Schnellladetechnik, 15 Watt Qi, 10 Watt Reverse Charging
  • Fingerabdrucksensor im seitlich angebrachten Power-Button
  • Duales Lautsprechersystem mit Dolby Atmos
  • 5G

Eine IP-Zertifizierung fehlt dem Oppo Find N hingegen.

Oppo Find N: Dieses Smartphone will sich die Zukunft sichern

In diesen Farben ist das Oppo Find N erhältlich.

Marktstart

Das Oppo Find N startet noch in diesem Jahr auf dem Markt, konkret am 23. Dezember. Wie auch die Oppo Air Glass ist das Falthandy aber zunächst nur in China käuflich. Erhältlich ist es in den Farben Schwarz, Weiß und Lila.

Quelle: www.inside-digital.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.