Modern technology gives us many things.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

0 2

Vielleicht hast du zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht damit gerechnet, doch schon zu einem so frühen Zeitpunkt im neuen Jahr gibt es eine ganze Reihe an interessanten neuen Handys zu bestaunen. Wir zeigen dir die Highlights der vergangenen Tage.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Eine von mehreren interessanten Neuvorstellungen: das Realme GT2 Pro.Bildquelle: Realme

Kaum hat das Jahr 2022 begonnen, nimmt es hinsichtlich neuer Smartphones schon ordentlich Fahrt auf. So präsentierte Samsung jüngst mit dem Galaxy S21 FE 5G eine neue Variante seines aktuellen Flaggschiffmodells. Auch von OnePlus gab es mit dem 10 Pro interessanten Portfolio-Zuwachs zu sehen. Doch auch andere Hersteller haben direkt zu Jahresbeginn neue Hardware aus dem Hut gezaubert. Etwa der aufstrebende Hersteller Realme. Er bietet in seiner GT-Reihe jetzt auch das Realme GT2 Pro an.

Realme GT2 Pro – Oberklasse zum fairen Preis

Das neue Smartphone der Oberklasse lässt sich in drei Varianten kaufen. Wahlweise mit 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher und mit Platz für persönliche Daten im 256 GB oder 512 GB großen Flash-Speicher. Für den Antrieb sorgt der integrierte Prozessor Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Beim Display setzt Realme beim GT2 Pro nicht nur auf 120 Hz Bildwiederholfrequenz, sondern auch auf 1.440 x 3.216 Pixel Auflösung. Das soll unter anderem Fans mobiler Spiele ansprechen. Die diagonale Abmessung des Bildschirms liegt bei 6,7 Zoll. Seine Energie bezieht das Smartphone aus zwei 2.500 mAh großen Akkus, die mit 65 Watt wiederaufladbar sind.

Während vorne eine 32-Megapixel-Kamera zu finden ist, besteht hinten Zugriff auf drei Kameras. Die Hauptkamera (Sony IMX 766) löst mit bis zu 50 Megapixeln auf, ebenso die Superweitwinkelkamera. Dazu gesellt sich noch eine 40-Megapixel-Kamera mit einem bis zu 40-fachen Zoom. Außerdem an Bord: NFC, Bluetooth 5.2 und Dual-WLAN (2,4 & 5 GHz) samt WiFi 6. Neben 5G wird auch das LTE-Band 20 unterstützt, was einen zuverlässigen Einsatz auch in Deutschland möglich macht.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Das neue Realme GT2 Pro.

Wann konkret es das Realme GT2 Pro mit Metallrahmen hierzulande zu kaufen gibt, ist noch nicht klar. Meistens führt Realme am Heimatmarkt vorgestellte Handys binnen zwei Monaten auch in anderen Teilen der Welt ein. In China kostet das Handy umgerechnet 585 Euro (8/256 GB), 625 Euro (12/256 GB) oder 700 Euro (12/512 GB). Angeboten wird es in vier Farben: Blau, Schwarz, Grün und Beige.

  • Realme GT Neo 2 im ersten Test: Lasset die Gaming-Festspiele beginnen

Realme GT2 – Kunststoff statt Metall

Optisch nahezu identisch, aber mit einem Gehäuse aus Kunststoff präsentiert sich die zweite Neuvorstellung von Realme: das GT2. Als Prozessor ist der Qualcomm Snapdragon 888 verbaut, dazu gesellen sich 8 oder 12 GB RAM sowie 128 oder 256 GB Speicherplatz. Der Akku – wiederaufladbar mit bis zu 65 Watt – bietet eine Kapazität von 5.000 mAh. Das Display? 6,62 Zoll groß, mit 120 Hz gesegnet und die Auflösung des AMOLED-Bildschirms liegt bei 1.080 x 2.400 Pixeln.

Unterschiede sind auch bei den Kameras auszumachen. So verbaut Realme zwar die identische Hauptkamera mit 50 Megapixeln, setzt aber auf eine abgespeckte Weitwinkelkamera (119 Grad Sichtfeld) und ein Makroobjektiv. Details zur Auflösung der beiden Zusatzkameras verrät Realme zur Stunde noch nicht. Vorne kommt aber nur eine 16-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Die Preise: Umgerechnet 375 Euro (8/128 GB), 405 Euro (8/256 GB) beziehungsweise 445 Euro (12/256 GB). Ob das Realme GT2 allerdings auch nach Europa kommen wird, ist noch unklar. In einer deutschen Pressemitteilung kündigte der Hersteller nur das Pro-Modell in Form eines baldigen Marktstarts auch hierzulande an.

Xiaomi 12 – Neues Smartphone in drei Varianten

Schon länger angekündigt hatte sich auch das Xiaomi 12. Jetzt ist es offiziell. Und zwar in drei Versionen. Neben dem Xiaomi 12 steht auch das Xiaomi 12 Pro zur Verfügung. Außerdem das technologisch etwas beschnittene Xiaomi 12X. Bisher kann man die neue 12er Reihe von Xiaomi nur in Asien kaufen, doch es wäre eine große Überraschung, wenn der chinesische Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt auf eine Einführung in Europa verzichten würde.

Xiaomi 12

Das Basismodell Xiaomi 12 bietet je nach gewählter Speichervariante 8 oder 12 GB RAM nebst 128 oder 256 GB Speicherplatz. Als Prozessor ist auch hier der neue Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 mit 5G-Unterstützung integriert. Das Display ist 6,28 Zoll groß, bietet eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz und eine Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln. Auf der Rückseite sind drei Kameras zu finden. Das Hauptobjektiv von Sony (IMX766) löst mit bis zu 50 Megapixeln auf. Dazu gesellen sich eine Ultraweitwinkelkamera (13 Megapixel) und ein Makroobjektiv (5 Megapixel). Vorne ist eine Selfie-Kamera mit einer Auflösung von 32 Megapixeln zu finden. Der Akku (4.500 mAh) lässt sich mit bis zu 67 Watt aufladen. Außerdem sind WiFi 6, NFC und Bluetooth 5.2 Teil der Ausstattung. Die Preise liegen je nach Modell zwischen umgerechnet 515 und 610 Euro.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Rein äußerlich unterscheiden sich die neuen Xiaomi-12-Modelle (hier das Xiaomi 12) kaum voneinander.

Xiaomi 12 Pro

Das Pro-Modell bietet schon auf den ersten Blick einen nennenswerten Unterschied. Der Bildschirm ist mit einer diagonalen Abmessung von 6,73 Zoll nämlich deutlich größer. Zudem ist der Akku etwas voluminöser. Er bietet eine Kapazität von 4.600 mAh und soll sich nach Herstellerangaben mit bis zu 120 Watt aufladen lassen. Die Dreifach-Kamera auf der Rückseite bietet zudem drei Objektive, die jeweils eine Maximalauflösung von 50 Megapixeln ermöglichen. Dafür werden je nach Modell umgerechnet 650 Euro (8/128 GB), 700 Euro (8/256 GB) oder 750 Euro (12/256 GB) fällig.

Xiaomi 12X

Und dann wäre da noch das Xiaomi 12X. Es ist die etwas abgespeckte Einsteigervariante des Xiaomi 12. Es bietet ebenfalls ein 6,28-Zoll-Display und ist rückseitig ebenfalls mit einer Triple-Kamera (50 + 13 + 5 Megapixel) ausgestattet. Dafür kommt aber nur der Qualcomm Snapdragon 870 als zentrale Recheneinheit zum Einsatz und es steht nur Bluetooth in Version 5.1 zur Verfügung. Der Akku bietet eine Kapazität von 4.500 mAh, ist mit bis zu 67 Watt wiederaufladbar, unterstützt aber anders als bei den beiden Schwestermodellen kein kabelloses Laden. Die Preise starten in China bei umgerechnet 450 Euro (8/128 GB) und enden bei 530 Euro (12/256 GB).

Die für den Weltmarkt vorgesehenen Modelle der neuen Xiaomi 12-Reihe dürften im Frühjahr 2022 zur Verfügung stehen. Alle drei Smartphones basieren auf Android 12 mit angepasster Nutzeroberfläche MIUI 13.

Vivo S12 / S12 Pro – Nicht nur optisch ein Hingucker

In zwei Varianten neu vorgestellt: das Vivo S12 (Pro). Die Unterschiede sind aber schon optisch deutlich stärker sichtbar als bei der neuen Xiaomi-12-Familie. Denn während das Vivo S12 mit einem flachen Bildschirm zum Kunden kommt und an das Design eines aktuellen iPhones erinnert, sind beim Vivo S12 Pro die Kanten des Displays links und rechts abgerundet. Zudem ist das Display des Vivo S12 etwas kleiner (6,44 Zoll) als beim Pro-Modell (6,56 Zoll). Full-HD-Auflösung und 90 Hertz Bildwiederholfrequenz haben beide Telefone aber gemeinsam.

Beim Prozessor vertraut Vivo auf einen MediaTek Dimensity 1100 nebst 4.200 mAh Akku. Aber nur beim S12. Denn beim S12 Pro kommt neben einem 4.300 mAh großen Akku eine MediaTek Dimensity 1200 CPU zum Einsatz. Eine Wiederaufladung des Akkus ist mit bis zu 44 Watt möglich. Rückseitig ist bei beiden Modellen eine Triple-Kamera zu finden (108 + 8 + 2 Megapixel). Vorne sind gleich zwei Kameras in einer recht großen Notch integriert. Beim Vivo S12 wird eine 44-Megapixel-Kamera von einem 8-Megapixel-Modul begleitet. Das Vivo S12 Pro setzt neben dem 8-Megapixel-Objektiv auf eine zweite 50-Megapixel-Kamera. In den oberen Bildschirmrand integriert Vivo zudem zwei LED-Blitze, um Selfies möglichst perfekt ausleuchten zu können.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Das Vivo S12 (links) und das Vivo S12 Pro unterscheiden sich unter anderem hinsichtlich des Displays.

Das Vivo S12 kostet mit 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz umgerechnet 390 Euro. Mit 12 GB RAM werden 420 Euro fällig. Das Pro-Modell steht in den identischen Speichervarianten für umgerechnet 475 respektive 515 Euro zur Verfügung. Zu einer möglichen Einführung in Europa gibt es noch keine Information. Wichtig: Die in China jetzt vorgestellten Modelle unterstützen nicht das LTE-Band 20. Das solltest du bei einem möglichen Import in jedem Fall beachten.

Huawei P50 Pocket – Einmal knicken, bitte!

Auf dem Markt der Foldables, also Smartphones mit knickbarem Display, gibt es ebenfalls einen Neuzugang: das Huawei P50 Pocket. Angeboten wird das Klapphandy in Weiß und Gold und bietet auf der Außenseite einen 1,04 Zoll großen Bildschirm (340 x 340 Pixel), während der OLED-Hauptbildschirm auf der Innenseite 6,9 Zoll groß ist – bei einer Auflösung von 1.188 x 2.790 Pixeln und 120 Hz Bildwiederholfrequenz. Auf der Rückseite sind drei Kameras zu finden (40 + 32 + 13 Megapixel), für Videochats steht eine 10,7-Megapixel-Kamera zur Verfügung.

Aber – und das mit Blick auf neue Huawei-Smartphones der Gegenwart einmal mehr eine echte Enttäuschung: Abstriche muss man wegen der strengen US-Handelsrestriktionen gegen Huawei beim Prozessor machen. Denn an Bord ist zwar das Qualcomm-Flaggschiff Snapdragon 888 mit bis zu 2,84 Ghz Taktfrequenz, jedoch nicht in der 5G-Ausführung. Stattdessen kommt nur die LTE-fähige CPU-Variante zum Einsatz. Das ist für ein neues Flaggschiff der Gegenwart streng genommen einfach nicht zeitgemäß. Der integrierte Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh lässt sich mit bis zu 40 Watt aufladen, Dual-WLAN mit WiFi-6-Unterstützung, NFC und Bluetooth 5.2 runden das Angebot an Funktionen ab.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Lässt sich wie eine Geldbörse zusammenklappen: das Huawei P50 Pocket.

Und der Preis? Der liegt in China für das Modell mit 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz bei rund 1.250 Euro. Für die Variante mit 12 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Speicher sind fast 1.550 Euro zu zahlen. Ob es das Smartphone zeitnah auch nach Europa in den Handel schaffen wird, hat Huawei noch nicht verraten. Sollte es den Sprung aus Asien nach Deutschland schaffen, wird der Preis aber nochmals 100 bis 200 Euro höher ausfallen.

Blackview BV8800 – Mehr als nur ein Outdoor-Smartphone

Und auch im Segment der Outdoor-Smartphones gibt es Neues zu vermelden. Das Blackview BV8800 bietet mit einem MediaTek Helio G96 Prozessor nicht nur recht viel Leistung. Auch der Akku kann punkten. Denn der bietet eine Kapazität von 8.380 mAh – wiederaufladbar mit immerhin 33 Watt. Das Display ist 6,58 Zoll groß, liefert eine Auflösung von 1.080 x 2.408 Pixeln und 90 Hz Bildwiederholfrequenz. Stattlich auch: das Gewicht von fast 370 Gramm.

Empfohlener redaktioneller InhaltDieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.Externer InhaltIch bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

In 5G-Netzen kann das Blackview BV8800 nicht funken. Dafür bietet es 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera zu finden (50 + 8 + 2 Megapixel), dazu gesellt sich eine Nachtsichtkamera (20 Megapixel). Die Frontkamera löst mit 16 Megapixeln auf. NFC und Bluetooth 5.2 werden unterstützt, WiFi 6 nicht. Beim WLAN-Standard 802.11ac (WiFi 5) ist bei diesem Smartphone das Ende der Fahnenstange erreicht. Der Preis liegt bei umgerechnet rund 400 Euro.

Smartphone-Feuerwerk 2022: Achtung, großartige Handy-Neuheiten

Jetzt weiterlesen Handys der Woche: Samsung, Oppo, Honor und Xiaomi gehen steil

Quelle: www.inside-digital.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.