Modern technology gives us many things.

Tinder-Hölle: Bei diesen Profilen solltet ihr nicht nach rechts swipen

0 15

Tinder-Hölle: Bei diesen Profilen solltet ihr nicht nach rechts swipen

Die Dating-App Tinder verspricht, per Smartphone die große Liebe oder mindestens ein spannendes Date zu finden. Doch bei einigen Nutzerprofilen sollte man genauer hinschauen.

„Es beginnt mit einem Swipe.“ ist das Motto der Dating-App Tinder. Nutzt man Dating-Apps, wird jedoch schnell klar: Nicht jedes Match ist ein Treffer.

Die Autorin Aileen Barratt hat es sich auf ihrem Instagram-Account Tindertranslators zur Aufgabe gemacht, bei verschiedenen Tinder-Profilen genauer hinzuschauen: In der sogenannten „Bio“ teilt jeder User etwas über seine eigene Person und was man sucht. Aber was wird da eigentlich so geschrieben und was steckt wirklich dahinter? Das zeigen wir euch auf den nächsten Seiten. So viel vorweg: Aus einem „Es beginnt mit einem Swipe“ wird da ganz schnell ein „Es endet mit einem Swipe“.

Es spricht auf jeden Fall für einen Menschen, wenn er weiß, was er will. Aber in diesem Fall werden zu viele Ansprüche gestellt: „Kein Onlyfans. Keine Kinder. Sollst fahren. Kein Club-Mensch. Keine männlichen „besten Freunde“. Solltest fähig sein zu kommunizieren. Kein Gender- oder Pronomen-Quatsch.“

Aileen Barratt dreht die Ansprüche herum und zeigt, dass es vielmehr darum geht, was der User nicht kann: „Kein Respekt gegenüber Frauen. Nicht nett. Kann nicht fahren. Keine Persönlichkeit. Keine Reife. Bin nicht fähig zu kommunizieren. Keinen Plan, was Gender bedeutet.“

Es gibt natürlich auch die Bios, die vor allem Wert auf die Oberflächlichkeiten legen: „Keine N*tten oder Zeitfresser. Wenn du ein schönes Paar High Heels und ein anständiges Kleid hast, dann schick mir eine Nachricht. Keine Türmatten oder Idioten. Ich mag Frauen mit Köpfchen, ist das zu viel verlangt? PS: Mir ist es egal, wie viele Sprachen du sprichst oder wie oft du bereits verreist bist, solange du eine Konversation führen kannst, Tischmanieren hast und nicht vertrocknet bist.“ Na, das klingt doch sympathisch.

Vor lauter Verbitterung hat der User vergessen, etwas über sich zu schreiben. Doch Barratts Übersetzung sei Dank, erfahren wir doch so einiges über die Person: „Mit tiefster Verachtung stürzen aus mir Wasserfälle an fauliger Verbitterung für die Frauen auf dieser App. Ich bin so in meine eigene Abneigung gegen das andere Geschlecht vertieft, dass ich vergessen habe, Informationen über mich zu teilen. Außer der Tatsache, dass ich High Heels mag und Frauen, die ich nicht attraktiv finde, als vertrocknet bezeichne. Charmant.“

Hier sehen wir eine Bio von einem Menschen, der anscheinend sehr wütend ist. Das ist daran zu erkennen, dass er nur in Capslock schreibt. Ist doch schön, wenn einen die Bio anschreit: „DU WILLST ALSO EINEN ECHTEN MANN, WEIL DEIN SEXLEBEN SCHLECHT IST. DANN ZIEH DIR WAS AN, VERHALTE DICH WIE EINE FRAU NICHT WIE EINE SCHLAMPE UND HÖR AUF, FALSCHEN ARSCHLÖCHERN HINTERHERZURENNEN, DIE MEHR MAKE-UP ALS DU TRAGEN. Ich bin altmodisch: Ich will einen Partner, keine Affäre. Ich gehe Sachen gern langsam an. Schreib mir, falls wir matchen, vielleicht ich antworte ich.“

Jap, vielleicht antwortet dir diese Person. Aber nur vielleicht!

Doch was will er uns mit dieser Hass-Tirade sagen? Nun, ganz einfach: „ICH BIN SEHR SEHR WÜTEND UND SOLLTE VIELLEICHT ZUR THERAPIE GEHEN. ABER STATTDESSEN VERURTEILE ICH FRAUEN, WÄHREND ICH ZUGLEICH VERSUCHE, JEMANDEN ZU FINDEN, DIE BEREIT DAZU IST, MIT MIR REGELMÄSSIG SEX ZU HABEN.“

Und da ist er: Der Mann, der eigentlich verheiratet ist, aber trotzdem nach einem kleinen Abenteuer sucht. Und sehr wahrscheinlich weiß seine Frau nichts davon: „Hey Sexy, hast du Lust auf eine heiße knisternde und exotische Zeit? Ich bin verheiratet, suche nach einer schönen Frau, die ihr Leben etwas aufpeppen und mit mir eine genussvolle und erfüllende Zeit verbringen will. Lass uns auf einen Kaffee im Hotel treffen und wenn es passt, können wir ein Zimmer buchen und eine erotische und erfüllende Zeit genießen. Ich bin für alles offen, nicht verurteilend, und suche nach deinen tiefsten Wünschen. Du wirst den Raum mit so viel Selbstvertrauen verlassen, erfüllt und befriedigt. Blende mich mit deiner Schönheit!“

Okay, die Person hat sich viel Mühe mit dem Text gegeben. So viel Mühe, dass man am Ende fast vergessen hat, dass sie verheiratet ist. Also macht Aileen Barratt das nochmal deutlich: „Nur dein durchschnittlicher fremdgehender, verheirateter Mann. Ich nutze all meine Energie, um mit jemand anderem zu schlafen, anstatt – du weißt schon – meiner Ehefrau Aufmerksamkeit zu schenken und mich in die Ehe einzubringen (ekelhaft!). Wische nach rechts, wenn deine Vorstellung von knisternden und exotischen Zeiten, enttäuschendem Sex an der Tankstelle einer Raststätte entspricht, gefolgt von meinem Gejammer über meine frigide Ehefrau.“

Der User beschreibt sich selbst als „Legende im Weltraum“. Das sagt wohl schon alles. Dennoch wollen wir einen Blick auf seine Bio werfen: „Mann, der gern Spaß hat, sucht Frau, die zumindest etwas mental stabil ist … falls das überhaupt noch möglich ist. Ich sag’s ja nur. 😉 PS: Update: Bitte, ernsthaft – KEINE PSYCHO-FRAUEN! Nicht Lachen. Ich erkenne die Zeichen jetzt. 🙁 PPS: Bitte Leute, keinen emotionalen Ballast mehr. Lasst den Kram bitte vor der Tür. Ich bin echt durch, mich um jemanden zu kümmern. 😜 ‚Netflix and Chill‘ ftw!“

Aileen Barratt tauft die Legende im Weltall direkt in „Versager in der inneren Hölle“ um: „Verdammt furchtbarer Typ sucht nach einer Frau, die nicht fähig ist, Red Flags zu erkennen. 😉 PS: Falls du meine offensichtliche Abneigung gegen Frauen beleidigst, in irgendeiner Form Grenzen setzt oder, du weißt schon, irgendwie EMOTIONEN ZEIGST, bist du für mich ein Psycho. PPS: Wenn ich dich frage, ob du ‚emotionalen Ballast‘ hast, meine ich eigentlich nur, ob du ‚entspannt bist und nur Sex haben willst‘.“

Die letzte Bio hat es in sich. Eventuell muss man sie zweimal lesen – vielleicht auch dreimal – bevor man die eigentliche Aussage versteht. Bereit? Okay, dann los: „Hi, ich bin ein alleinstehender Mann, der ein gefährliches und aufregendes Leben geführt hat. Ich habe nun meine 40-er erreicht und das Gefühl, es verpasst zu haben, eine Familie zu gründen. Das habe ich auch jetzt nicht mehr vor, ich glaube, der Zug ist abgefahren. Aber Zeiten ändern sich. Ich kenne viele Frauen, die ohne einen Partner Kinder wollen. Ich habe das Gefühl, als würde ich gute Gene verschwenden, wenn ich sie nicht der Welt hinterlasse. Ich bin fit, attraktiv und gesund. Und freue mich, dir zu helfen.“

Musstet ihr die Bio auch mehrfach lesen, weil ihr sie erst nicht verstanden habt? Doch dann habt ihr sie verstanden, aber musstet sie nochmal lesen, weil ihr es nicht fassen konntet? Vielleicht ging es Aileen Barratt ähnlich. Aber sie schafft es auch hier, das Wesentliche kurz und knapp zusammenzufassen: „Ich mag keine Kondome.“ Wenn ich so frei sein darf, den Satz zu ergänzen: „Ich mag keine Kondome und keine Verantwortung. ;)“

So furchtbar die Tinder-Bios auch sind: Mit ihren Übersetzungen bringt Aileen Barratt ihre Community nicht nur zum Kopfschütteln, sondern auch zum Schmunzeln. Mit ihrem Buch „Tinder Translator“ (bei Amazon ansehen, bisher nur auf Englisch) könnt ihr euer Gespür für Red Flags weiter trainieren. Viel Spaß beim Lesen!

Und falls ihr zur Abwechslung Tinder-Profile sehen wollt, mit denen man sofort matchen will, findet ihr hier den passenden Artikel.

Ghosting, Breadcrumbing, Benching – beim Online-Dating lauern viele Gefahren. Wie ihr sie erkennt und damit richtig umgeht, zeigen wir euch in unserem Video.

* Artikelquelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More