Modern technology gives us many things.

Überblick behalten – Im Test: Welchen Komfort bieten Multibanking-Apps?

0 47
+Eil+ Tübinger Oberbürgermeister Palmer will nicht wieder zu Händen die Grünen übernehmen

Überblick behalten  

Im Test: Welchen Komfort eröffnen Multibanking-Apps?

18.01.2022, 07:41 Uhr | dpa

Überblick behalten - Im Test: Welchen Komfort bieten Multibanking-Apps?

Mit einer App mehrere Konten im Blick nach sich ziehen – dasjenige geht. Aber nicht jeglicher sind gleich gut. Foto: Christin Klose/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) – Mit Multibanking-Apps lassen sich die Konten unterschiedlicher Banken verwalten. Diese Apps können von Banken und Sparkassen kommen, sekundär ohne dass man dort ein eigenes Konto hat, es gibt im Kontrast dazu sekundär bankenunabhängige Apps. Nur zwei von insgesamt 14 überprüften Multibanking-Apps hat die Zeitschrift“Finanztest“(Ausgabe 2/2022) nun mit „gut“ bewertet.

  • Bei 90.000 Dollar Jahresgehalt: IT-Spezialist lässt seinen Computer funktionieren
  • Forschungszentrum: Quantensprung: Start zu Händen neuen Computer in Jülich
  • Wertvolle Ressourcen: Ausrangiertes spenden: Mit alten Handys Gutes tun
  • Allianz-Umfrage: Cyberattacken weltweit größte Gefahr zu Händen Unternehmen

Testsieger sind in beiden großen Betriebssystemen die App „Sparkasse Ihre Mobile Filiale“ (Note 2,1 für Android und 1,8 für iOS) sowie die bankenunabhängige App „Finanzblick Online-Banking“ (jeweils 2,2). Alle anderen Apps schnitten nur mit „befriedigend“ oder gar „ausreichend“ ab.

Einfaches Überweisen ist wichtig

Taucher finden iPhone – ein Detail verblüfft Neunjähriger ist bestbezahlte Youtuber Aufregung für deutschen Kunden: Betrüger klauen Punkte Verfahren gegen Apple wegen Wettbewerbsverzerrung Blinder singt Hit von Popstar – Sulfuränger reagiert Samsung leistet sich eine peinliche Panne Aldi lockt Handy-Kunden mit Billig-Tarif App erweckt Berliner Mauer zum Leben WhatsApp bringt neue Funktion Heidi Klum ist Deutschlands gefährlichster Google-Promi

Im Fokus dieser Prüfer standen vor allem die Funktionen (60 Prozent). Sie zeugen den Komfort dieser Apps aus: Wie störungsfrei klappen Geldanweisung, Umsatz- und Kontostandsabfrage? Wie werden verschiedene Geräte synchronisiert, können Rechnungen per Kamera eingelesen werden und wird Werbung eingeblendet? Daneben gab es Punkte zu Händen die Handhabung und den Schutz persönlicher Daten (jeweils 20 Prozent).

Am schlechten Abschneiden von Apps waren oftmals Minuspunkte für Funktionen zu Händen dasjenige Überweisen schuld. Dagegen gab es für dieser Handhabung in dieser Regel keine Probleme. Auch Menschen, die nur gelegentlich mit ihrem Smartphone beschäftigt sind, kommen laut „Finanztest“ mit den Apps gut zurecht. Die meisten Apps sind außerdem sparsam im Umgang mit Nutzerdaten.

Apps nur aus offiziellen Stores laden

Viele Apps im Test sind kostenlos, manche Anbieter wiederum eröffnen kostenlose Basisprodukte, mehr Funktionen dagegen nur in kostenpflichtigen Varianten.

Tipp dieser Tester in puncto Sicherheit: Laden Sie Banking-Apps immer nur aus den offiziellen Quellen herunter. Bei iOS ist dasjenige dieser App-Store, für Android dieser Google Play Store. Dort werden die Apps hinauf Sicherheitslücken überprüft. Wichtig außerdem: dasjenige eigene Betriebssystem hinauf dem Smartphone immer hinauf dem aktuellsten Stand halten.

Quelle: www.t-online.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More