Modern technology gives us many things.

Android 12: Erste Developer Preview – das bringt das Update

0 46

Entwickler können die erste Developer Preview von Android 12 aufwärts Pixel-Smartphones installieren. Diese neuen Funktionen sind schon berühmt.


                                    Android 12: Erste Developer Preview - das bringt das Update

© Google

Verwandt zu Beginn wie im vergangenen Jahr hat Google wenn schon dieses Jahr die erste Entwicklervorschau z. Hd. die neue Android-Version veröffentlicht. Am 18. Februar 2021 stellte jener Konzern die Developer Preview von Android 12 zum Download parat.

Die Installation ist zunächst aufwärts den Google-Smartphones Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 3a, Pixel 3a XL, Pixel 4, Pixel 4 XL, Pixel 4a, Pixel 4a 5G und Pixel 5 möglich. Dazu muss man dasjenige von Google bereitgestellte Systemabbild manuell aufwärts dasjenige Gerät flashen.

Diese erste Version richtet sich hauptsächlich an Entwickler, die mit Hilfe von jener Vorschau ihre eigenen Apps mit Android 12 testen können. Bis zum finalen Release werden noch wenige Monate vergehen. Der Termin dazu ist z. Hd. den Spätsommer oder Herbst angepeilt. Üblicherweise startet die neue Android-Version im September. Mit jener ersten öffentlichen Beta kann man im Mai rechnen.

Das ist neu in Android 12

In dieser frühen Version sind natürlich noch längst nicht ganz Änderungen zu sehen, die Google z. Hd. Android 12 geplant hat. Zunächst geht es z. Hd. Entwickler drum, ihre Apps an die neuen Funktionen im Betriebssystem anzupassen.

Datenschutz und Privatsphäre

Ein wichtiger Punkt in Android 12 ist jener Datenschutz. So soll in Android 12 dasjenige Tracking obig MAC-Adressen unterbunden werden. Dies war mit Android 11 schon eingeschränkt worden. Google weitet die Restriktionen jetzt weiter aus.

Um die Sicherheit zu steigern, verkrampft Android 12 Touch-Aktionen, wenn relevante Bereiche durch ein Overlay verhüllt werden. Apps können außerdem Systemdialoge nicht mehr unumschränkt schließen.

Benachrichtigungen und Navigation

Bereits im Vorfeld war durchgesickert, dass Google größere Änderungen am Design jener Benachrichtigungen plant. Diese sollen einheitlicher gestaltet werden, um dem Nutzer mehr Übersicht zu verschenken. Außerdem soll man nachher dem Antippen einer Benachrichtigung schneller in jener zugehörigen App landen.

Auch die Navigation obig Gestensteuerung soll einheitlicher werden. In Android 12 kann man nun im Zusammenhang den meisten Anwendungen im Vollbildmodus obig einfache Wischgesten steuern, wie es wenn schon im restlichen Betriebssystem gang und gäbe ist. Nur im Zusammenhang Spielen bleibt jener Schutz vor versehentlichen Wischbewegungen gegeben.

Performance und Nutzererfahrung

Android 12 bringt kombinieren eigenen Media-Transcoder mit, jener HEVC (H.265) z. Hd. ältere Apps in AVC (MPEG-4 AVC) umwandeln kann. Zu Gunsten von Fotos bringt Android 12 Unterstützung z. Hd. dasjenige AV1 Image File Format (AVIF). Dies soll zu fühlbar kleineren Dateigrößen im Zusammenhang gleicher Bildqualität zur Folge haben. Außerdem soll eine neue einheitliche API dasjenige Empfangen von Rich Content aus verschiedenen Quellen vereinfachen.

Eine weitere Neuerung ist audio-basiertes haptisches Feedback. Das kann etwa z. Hd. benutzerdefinierte Klingeltöne mit Vibration genutzt werden. Auch in Spielen ist jener Einsatz möglich, etwa um unebenes Gelände in einem Autorennen zu vortäuschen.

Um die System-Performance zu verbessern will Google die Nutzung von Vordergrunddiensten herabsetzen. Diese können zwar praktisch sein, wirken sich im Zusammenhang übermäßigem Gebrauch zwar negativ aufwärts die Performance aus, welches solange bis zum Absturz jener App zur Folge haben kann. Sie können künftig nicht mehr aus dem Hintergrund gestartet werden.

Quelle: www.connect.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More