Modern technology gives us many things.

Die besten Smartphones bis 200 Euro

0 13

Die besten Smartphones bis 200 Euro

Will man sich ein neues Smartphone kaufen, muss man nicht tief in die Tasche greifen. Bereits unter 200 Euro gibt es Smartphones, die als günstige Alternative oder Einsteiger-Handys eine gute Leistung bieten. In unserem Vergleich zeigen wir euch 4 interessante Modelle.

Bekannte Marken wie Samsung, Xiaomi und Motorola bieten Smartphones bis 200 Euro an, deren Ausstattung bereits überzeugt – sei es ein starker Akku, NFC oder 5G-Mobilfunktechnik. Kompromisse beim Display, der Kamera oder der Performance muss man in vielen Fällen allerdings hinnehmen. Welche Modelle dennoch einen Blick wert sind, erfahrt ihr in unserer Auswahl.

Smartphones bis 200 Euro: Alles auf einen Blick

GIGA-Tipp Mit dem Xiaomi Redmi Note 12 (200 Euro bei Otto) bekommt ihr ein gutes Gesamtpaket.Trotz Android 12 hat das Moto G52 (170 Euro bei Amazon) starke Features zu bieten.Das Realme 9 5G (160 Euro bei Amazon) überzeugt mit 5G, viel Leistung und einem Klinkenanschluss.Das Samsung Galaxy A14 (195 Euro bei MediaMarkt) ist zwar kein Top-Modell, reicht aber für den Alltag völlig aus.

Xiaomi Redmi Note 12: Top-Display, Android 13 und 5G

GIGA-Tipp Xiaomi hat an der Redmi-Note-Reihe geschraubt: Das Redmi Note 11 kam mit einem 90-Hz-Display und Android 11 auf den Markt. Dagegen überzeugt das Redmi Note 12 (bei Otto  ansehen) mit einem 120 Hz AMOLED-Display und Android 13 als Betriebssystem. Das System-on-a-Chip (SoC) Snapdragon 685 sorgt dabei für die nötige Power. Zusätzlich macht der 4 GB Arbeitsspeicher Alltagsaufgaben und das ein oder andere leichte Spiel möglich. Beim Akku hat sich zwar nichts geändert, aber mit 5.000 mAh kommt man mindestens über einen Tag.

Für gute Bilder benötigt das Redmi Note 12 entsprechend gute Lichtverhältnisse. Aber das macht das Handy mit einem breiten Feature-Set wieder wett: Fingerabdrucksensor, Gesichtserkennung, NFC (für kontaktloses Bezahlen) und Steckplätze für zwei SIM-Karten und eine Micro-SD-Card. Im Gegensatz zum Vorgänger hat Xiaomi beim Redmi Note 12 verstärkt auf die Langlebigkeit geachtet: Das Smartphone besitzt nun eine (wenngleich geringe) zertifizierte Wasser- und Staubdichtigkeit nach IP53.

Vorteile:

120-Hz-Display und 5Gflotter Prozessor und starker Akku5G-Mobilfunk

Nachteile:

kein induktives Laden möglich

Display6,67 Zoll mit 120 HzBetriebssystem & SoCMIUI 14 (Android 13) mit Snapdragon 685Speicher64 bis 128 GB ROM (erweiterbar auf 1 TB), 4 GB RAM

Ihr kennt Xiaomi nur als Smartphone-Hersteller? Wir zeigen euch in unserem Video, für welche Produkte das chinesische Unternehmen noch (mehr oder weniger) bekannt ist:

Motorola Moto G52: Starker Konkurrent für Xiaomi

Auch Motorola hat ein starkes Smartphone bis 200 Euro in petto: Das Moto G52 (bei Amazon ansehen) besitzt ebenfalls eine Akku-Kapazität von 5.000 mAh. Die Bildwiederholrate von 90 Hz wird vom Snapdragon 680 unterstützt und von 4 GB Arbeitspeicher. Den internen Speicher könnt ihr bis 128 GB ausreizen, mit Micro-SD-Karte sogar bis zu 1 TB.

Allerdings muss man beim Betriebssystem und der Konnektivität Abstriche machen: Das Moto G52 bietet da lediglich Android 12 und LTE. Für den Alltag ist das Smartphone dennoch ausreichend ausgestattet und das Update auf Android 13 ist mittlerweile möglich. Stiftung Warentest bewertet das Smartphone insgesamt mit „Gut“ (Note 2,5), wobei die Kamera nur für ein „Befriedigend“ genügt.

Vorteile:

ausdauernder Akkuerweiterbarer SpeicherSchutz vor Staub und Wasser nach IP52-Zertifizierung

Nachteile:

kein 5G-Mobilfunkmit Android 12 ausgeliefert

Display6,6 Zoll mit 90 HzBetriebssystem & SoCAndroid 12 mit Snapdragon 680-ProzessorSpeicher128 GB ROM (erweiterbar auf 1 TB), 4 GB RAM

Realme 9 5G: Endlich wieder Klinke

Das Realme 9 5G (bei Amazon ansehen) besitzt eine ganz ähnliche Ausstattung wie das obige Motorola. Die Bildwiederholrate liegt auch hier bei 90 Hz und beim SoC wurde sich ebenfalls für den Snapdragon 680 entschieden. Weitere Features sind der Triple-Slot für 2 SIM-Karten und eine Speicherkarte und sogar ein Klinkenanschluss. Dadurch muss man allerdings auf einen zertifizierten Schutz vor Wasser und Staub verzichten.

Die Leistung der Triple-Kamera ist vergleichbar mit der Konkurrenz: Hauptkamera mit 108 Megapixel, Makro-Objektiv mit 2 Megapixel, Ultraweit-Objektiv mit 8 Megapixel. Bei gutem Tageslicht könnt ihr euch auf detailreiche Bilder freuen. Dennoch reicht es bei Stiftung Warentest nur für die Teilnote „Befriedigend“ (Note 3,1).

Vorteile:

5G-KonnektivitätKlinkenbuchseerweiterbarer Speicher

Nachteile:

kein zertifizierter Schutz vor Wasser und StaubAndroid 12

Display6,4 Zoll mit 90 HzBetriebssystem & SoCRealme UI 3.0 (Android 12) mit
Snapdragon 680 ProcessorRAM128 GB ROM, 6 bis 8 GB RAM

In einem separaten Artikel erklären wir euch, worauf ihr beim Handykauf achten müsst:

Samsung Galaxy A14: Solides Samsung für wenig Geld

Auch Samsung mischt in der günstigen Preisklasse mit: Mit dem Samsung Galaxy A14 (bei MediaMarkt ansehen) bekommt ihr ein Smartphone unter 200 Euro, das seinen günstigen Preis aber nicht gut verstecken kann. So besteht es aus einem Kunststoffgehäuse, das nicht wasserdicht ist, und es wurde sich abermals für ein LC-Display entschieden. Die Quad-Kamera, mit einer 50-Megapixel-Hauptkamera kann nicht mit Samsungs Oberklasse mithalten – klar. Das sollte man allerdings auch nicht von einem Smartphone bis 200 Euro erwarten.

Der Akku hält mit einer Kapazität von 5.000 mAh lang durch, eine IP-Zertifizierung gibt es dagegen nicht. Der verbaute Exynos 1330 hat nicht allzu viel Leistung, reicht aber für den Alltag vollkommen aus und wird von einem 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Den 128 GB internen Speicher könnt ihr beim Galaxy A14 dank eines Micro-SD-Slot um bis zu 1 TB erweitern.

Vorteile:

5G-Konnektivitätstarker Akkuerweiterbarer interner Speicher

Nachteile:

mäßige Kamerakein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub

Display6,8 Zoll mit 90 HzBetriebssystem & SoCOne UI 5.0 (Android 13) mit Samsung Exynos 1330Speicher128 GB ROM (erweiterbar auf 1 TB), 4 GB RAM

Falls ihr doch nach Smartphones aus höheren Preisklassen sucht, haben wir weitere Artikel für euch:

Smartphones bis 200 Euro: So wurde die Auswahl zusammengestellt

Bei Smartphones bis 200 Euro tummeln sich viele Modelle. Bestimmte Eigenschaften waren für uns ein Ausschlusskriterium, etwa ein zu hohes Alter. Wir haben uns zum Teil an unseren eigenen Tests orientiert, andererseits an den Ergebnissen der Stiftung Warentest – Bewertungen sind unten verlinkt. Auch die Ergebnisse anderer Testseiten und Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern haben Einfluss auf die Auswahl. Letztere waren hilfreich, weil sie nicht nach eher wenig aussagenden Benchmark-Zahlen und anderen Laborwerten urteilten, sondern individuelle Eindrücke betonten.

Verwendete Quellen: Stiftung Warentest (Ausgabe 6/2023)

In einem separaten Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie wir bei GIGA mit Produktempfehlungen und Tests umgehen:

Mit unserer Recherche wollen wir bei GIGA euch passende Produkte empfehlen und Fehlkäufe vermeiden. Euer Vertrauen ist uns wichtig – deshalb könnt ihr euch auf uns verlassen.

Ich selbst beschäftige mich seit Jahren mit Handys und Smartphones. Von den Nokia-Klassikern über die ersten Klapp- und Schiebehandys bis hin zu Smartphones haben mich alle Generationen fasziniert. Persönlich sind mir nicht nur technische Innovationen, sondern auch Nachhaltigkeit wichtig.

Zum Schluss noch ein Hinweis zu den Preisen: Bei Smartphones ist immer wieder mit starken Preisschwankungen zu rechnen. Sobald eine neue Generation erscheint, kann die Vorgängerserie schnell einen Preisverfall erleiden, wodurch bisher zu teure Modelle plötzlich in das persönliche Budget passen. Auch Deal-Events wie Black Friday oder Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!

* Artikelquelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More